Polizei bittet um Hinweise Angebliche Entführung nach Kokainfund

Erst der Fund einer größeren Menge Kokain, dann ein Anruf eines Anwalts: Die Bremer Polizei meldet eine mutmaßliche Entführung eines Menschen. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.
22.08.2021, 19:12
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Angebliche Entführung nach Kokainfund
Von Jean-Pierre Fellmer

Nachdem die Polizei am Donnerstagmorgen mehrere hundert Kilogramm Drogen im Güterzentrum Woltmershausen beschlagnahmt hatte, meldete sich am Wochenende ein Bremer Rechtsanwalt bei den Beamten. Das teilte die Polizei am Sonntagabend mit. Bei dem Fund soll es sich Informationen des WESER-KURIER zufolge um Kokain handeln. Der Anwalt halte sich im Ausland auf und habe sich erkundigt, ob eine größere Menge Drogen sichergestellt worden sei. Er habe angegeben, dass es wegen der sichergestellten Drogen eine Entführung gegeben habe. Zudem soll es Drohungen aus der Drogenszene „in Richtung weiterer Angehöriger“ gegeben haben, wie es in der Pressemitteilung der Polizei heißt. Die Beamten versuchten, den Anwalt zu überreden, Informationen zu Personen zu nennen oder Hinweise zu geben – jedoch erfolglos. Beteiligte oder Zeugen werden aufgefordert, sich umgehend bei der Polizei unter Telefon 04?21/36?28?88 melden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+