TS Woltmershausen verliert gegen Bützfleth mit 22:25 Die Fehlerquote ist zu hoch

Woltmershausen. Fast eine Hälfte, ganz genau 27 Minuten brauchten die Landesliga-Handballerinnen des TS Woltmershausen, um die Sonderbewachung gegen ihre Torjägerin Britta Suhr wegzustecken. Zu lang, um die Partie nach einem Acht-Tore-Rückstand noch umzubiegen. Die Pusdorferinnen mussten sich dem Tabellenzweiten HSG Bützfleth/Drochtersen schließlich mit 22:25 (12:16) geschlagen geben und nehmen damit in der Tabelle mit 2:6 Punkten den neunten Rang ein.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Woltmershausen. Fast eine Hälfte, ganz genau 27 Minuten brauchten die Landesliga-Handballerinnen des TS Woltmershausen, um die Sonderbewachung gegen ihre Torjägerin Britta Suhr wegzustecken. Zu lang, um die Partie nach einem Acht-Tore-Rückstand noch umzubiegen. Die Pusdorferinnen mussten sich dem Tabellenzweiten HSG Bützfleth/Drochtersen schließlich mit 22:25 (12:16) geschlagen geben und nehmen damit in der Tabelle mit 2:6 Punkten den neunten Rang ein.

'An der um zwei Monate verkürzten Vorbereitungsphase hat meine Mannschaft immer noch zu knabbern', bemängelte der TSW-Trainer Miro Winter 22 Fehlwürfe und 15 technische Fehler, die sich seine Mannschaft im Heimspiel leistete. Darunter vier verworfene Siebenmeter, mit denen der Oberliga-Absteiger die Partie allein schon hätte umbiegen können.

Immerhin: 'Das war gegenüber der Vorwoche bei Werder schon wieder ein Schritt nach vorne', erkannte der Woltmershauser Coach an. Bis zum 8:8 (15.) waren die Gastgeberinnen den Niedersachsen völlig ebenbürtig, bevor die Gäste Britta Suhr eine Sonderbewachung verpassten und der TSW außerdem einige Abwehrschwächen offenbarte.

18 Minuten vor Schluss beim Stand von 14:22 gaben die Pusdorferinnen dann endlich Gas. Angefeuert von ihrer starken Torfrau Peggy Sackmann, die sich dem Gegner elfmal erfolgreich in den Weg stellte, wachte der Oberliga-Absteiger endlich auf und brachte auch Britta Suhr immer besser ins Spiel. Näher als bis zum 22:25 von Helena Marks kam Woltmershausen aber nicht mehr an die Gäste heran.

TS Woltmershausen: Sackmann, Rüther - Hamann (2/1), Hagens (1), Tannert (2/1), Knopp (1), Marks (4), Weber (5), Suhr (7/2), Pirstinger, Podolski

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+