Areal soll sich von Grund auf verändern Lankenauer Höft: Abrissarbeiten haben begonnen

Am Lankenauer Höft rollen die Bagger: Seit Dienstag laufen die Abrissarbeiten an der Landmarke. In den kommenden Tagen und Wochen soll sich das Areal von Grund auf verändern.
16.03.2021, 19:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Lankenauer Höft: Abrissarbeiten haben begonnen
Von Nina Willborn

Das Restaurantgebäude auf dem Lankenauer Höft ist Geschichte. Seit Dienstagvormittag knabbert ein Bagger die Wände und alles, was von den zuletzt ungenutzten Räumlichkeiten übrig geblieben war, weg. Je nach Wetter soll Ende der Woche oder zu Beginn der kommenden der Sand für den neuen Beach-Club angeliefert werden.

Lesen Sie auch

Ab Mai soll er fertig sein, verspricht die BCS-Gruppe um Theo Bührmann und Jasper Kelkenberg. Geplant ist zunächst, das Lankenauer Höft bis Oktober als Zwischennutzung zu bespielen, bevor später in einem zweiten Schritt ein neues Gebäude errichtet wird. Der markante Turm mit der Radaranlage bleibt erhalten.

Die Besucher des neuen Stadtstrandes müssen zwar an Land bleiben, dort wollen die Veranstalter aber unter anderem ein Beachvolleyballfeld aufbauen, außerdem eine Liegewiese mit Lounge-Möbeln und einen Abenteuerspielplatz. Auch einen gastronomischen Service wird es geben. Geplant sind ebenfalls – abhängig von der Entwicklung der Pandemie – kleinere Konzerte, Kunst-Installationen und andere Veranstaltungen.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+