Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Wachmannstraße in Schwachhausen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Chancen für neue Fahrradstraße steigen

Andreas Becker 27.08.2010 0 Kommentare

Solche Schilder könnten den Radfahrern im hinteren Abschnitt der Wachmannstraße künftig Vorrang vor den Autofahrern einr
Solche Schilder könnten den Radfahrern im hinteren Abschnitt der Wachmannstraße künftig Vorrang vor den Autofahrern einr (Möllers)

Unbestätigte Informationen sprechen sogar von fast der doppelten Anzahl von Pedalrittern. Ergeben hat das eine Verkehrszählung, die das ASV bereits im April zwischen Schubertstraße und Schwachhauser Ring vorgenommen hat.

Damit sind die Chancen für eine Fahrradstraße im hinteren Bereich der Wachmannstraße deutlich gestiegen. Denn der Beirat hatte im Frühjahr angekündigt, seine Entscheidung vom Ergebnis der Verkehrszählung abhängig machen zu wollen. Beiratssprecher Ralph Saxe (Grüne): 'Wenn die Zahlen so sind, müssen wir ernsthaft in das Thema einsteigen. Allerdings wollen wir das nicht gegen die Anwohner machen.'

In der öffentlichen Diskussion, die auch im Internet-Forum des WESER-KURIER sehr rege und kontrovers geführt wurde, hatte sich bisher keine eindeutige Mehrheit Für oder Wider ergeben. Deutlich gegen die Fahrradstraße hatte sich im Beirat Schwachhausen die CDU-Fraktion ausgesprochen. Susanne Grobien signalisierte jetzt auf Anfrage des Stadtteil-Kuriers aber Kompromissbereitschaft. 'Wenn die Zählung derart deutlich ausgefallen ist, werden wir dem Rechnung tragen und das Projekt nicht mehr völlig ablehnen', so die CDU-Sprecherin. Sie habe aber Sorge, dass es wegen der geänderten Verkehrsbedingungen zu gefährlichen Situationen komme. Ihr Vorschlag: eine Erprobungsphase.

CDU zeigt Kompromissbereitschaft

Diese kann sich auch Saxe vorstellen. 'Wir fordern, die Auswirkungen einer Fahrradstraße zwei Jahre lang intensiv zu begleiten. Falls es zu Unfällen kommen sollte, würden wir die Sache schnell wieder bleiben lassen.' Voraussetzung sei, dass man das Projekt in dieser Zeit ernsthaft erprobe. 'Es reicht nicht, nur ein einziges Schild auszustellen. Wir brauchen das volle Programm', fordert der Beiratssprecher.

Laut Simone Hegner vom ASV hat in einer Fahrradstraße der Radverkehr Vorrang vor den Autofahrern. Außerdem dürfen die Zweiräder nebeneinander fahren. Im Falle einer Einrichtung wird der bisherige Fahrradstreifen aufgelöst. Rad- und Autoverkehr teilen sich dann die Straße.

'Wenn viel los ist, wird das Tempo automatisch von dem der Radfahrer bestimmt', verdeutlicht Simone Hegner. Die Einrichtung der Fahrradstraße erfordere nicht nur einen 'erheblichen Beschilderungsaufwand', sondern auch eine genaue Planung - etwa wie die Anschlussbereiche Höhe Schubertstraße und Schwachhauser Ring gestaltet werden. Dies sei nicht kurzfristig zu schaffen, sodass in diesem Jahr nicht mit der Fahrradstraße zu rechnen sei.

Voraussetzung für das Projekt ist aus Sicht der Behörden ein Beschluss des Beirats. 'Ein deutliches Signal von uns erwartet auch der Senator', sagt Ralph Saxe. Auf jeden Fall möchte er an den weiteren Planungen den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) beteiligt wissen, von dem der Vorschlag für die neue Fahrradstraße ursprünglich stammt.

Saxe kritisiert, dass das Ergebnis der Verkehrszählung viel zu spät auf den Tisch komme. 'Das ASV hat fünf Monate für die Auswertung gebraucht, und der Beirat soll seinen Beschluss an einem Abend fassen. Das macht es für uns schwierig. Eine gute Vorbereitung sieht anders aus', so der Beiratssprecher.

Im Internet-Forum www.weser-kurier.de/forum.html (Rubrik Allgemeines) freuen wir uns auf Ihre Beiträge: Was meinen Sie: Wird der hintere Teil der Wachmannstraße sicherer, wenn eine Fahrradstraße eingerichtet wird? Welche anderen Vorschläge gibt es zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in diesem Bereich?


Ein Artikel von
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 7 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
FloM am 22.10.2019 18:24
Werte Online-Redaktion.
Falls das mein gesperrter Kommentar um 17:18 war, wäre ich über eine kurze Erläuterung Ihrerseits erfreut. ...
weser am 22.10.2019 18:17
Jedes Jahr neue Geschenke für die Rentner und baldigen Rentner, bezahlen sollen alles die aktuellen Erwerbstätigengenerationen und die ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige