Wetter: Regen, 11 bis 14 °C
100 Tage im Amt
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

„Arbeitsabläufe effektiver gestalten“

Maren Brandstätter 12.05.2019 0 Kommentare

(Detmar Schmoll)

Herr Kook, Sie sind seit 100 Tagen ehrenamtlicher Ortsamtsleiter in Oberneuland – wie gut haben Sie das neue Amt und Ihren Vollzeitjob beim Bremer Hockeyclub unter einen Hut bringen können?

Matthias Kook: Grundsätzlich recht gut. Es waren schon oft sehr lange Arbeitstage, vor allem, wenn Sitzungen in den Abendstunden anstanden. Zum Glück ist die Entfernung zwischen dem BHC und dem Ortsamt nicht sehr weit, so bin ich auch schon sehr häufig hin- und hergefahren, gerne auch mehrmals an einem Tag. 

Haben Sie sich den Job im Ortsamt so vor­gestellt, wie er sich in der Praxis dargestellt hat?

In der Tat decken sich meine anfänglichen Vorstellungen und die Praxis sehr. Man kommt mit vielen Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt, und man hat sehr viele verschiedene Anliegen und Aufgaben, die den Stadtteil, den Beirat und natürlich die Menschen betreffen, zu bearbeiten. Das ist eine tolle Herausforderung, die interessant ist und Spaß macht. 

Welche Überraschungen hat das Amt parat gehalten?

Ehrlich gesagt, dass man doch sehr häufig mit Bürgermeister angesprochen wird.

Wann endet Ihre Amtszeit im Ortsamt offiziell?

Offiziell mit dem Ende der Legislaturperiode, allerdings bleibt der Ortsamtsleiter übergangsweise im Amt, bis ein neuer gewählt wird. Der Beirat forciert jetzt das Prozedere mit einem Antrag, sodass die Senatskanzlei schnellstmöglich mit der Ausschreibung für die neue Stelle beginnt. 

Werden Sie die beiratsfreie Zeit für eine Auszeit nutzen, oder ist zu vieles liegen geblieben?

Es gibt in dem Sinne keine beiratsfreie Zeit, zumal nach der Wahl alle Vorbereitungen für die konstituierende Sitzung des neuen Beirates getroffen werden müssen, die wir in Oberneuland noch gerne Ende Juni durchführen möchten. Anfang Juli freue ich mich aber auch auf meinen Urlaub mit der Familie.

Der neue Beirat wird erstmals einen hauptamtlichen Ortsamtsleiter in Teilzeit wählen – wird Ihr Name auf der Bewerberliste stehen?

Definitiv ja!

Wofür hätten Sie in den vergangenen 100 Tagen gerne mehr Zeit gehabt?

Der Verzicht im Privatleben war mir ja bewusst und ist auch mit der Familie so besprochen. Meine Familie unterstützt mich bestens in dieser Zeit der Doppelbelastung. 

Und im Ortsamt?

Als Ortsamtsleiter nehme ich mir so viel Zeit wie möglich und nötig, da kann ein Arbeitstag auch mal bis 20 oder 21 Uhr gehen oder morgens um 7 Uhr vor dem Hauptjob beginnen. Allerdings erreicht man zum Beispiel telefonisch nicht immer alle und alles so, wie man sich das vorstellt und hätte da gerne mehr Zeit zum Nachhaken.  

Laut seiner Sprecherin ist der Beirat mit Ihnen als Ortsamtsleiter sehr zufrieden – wie  hat das Zusammenspiel zwischen Beirat und Ortsamt aus Ihrer Sicht geklappt?

Aus meiner persönlichen Sicht sehr gut. In meine bisherige Amtszeit fielen drei Beiratssitzungen, die, so habe ich es empfunden, immer mit interessanten Themen gut vorbereitet waren und ich glaube auch immer zur Zufriedenheit des Beirates verlaufen sind. Darüber hinaus habe ich mit vielen Beiratsmitgliedern gute Gespräche geführt. Als sehr angenehm habe ich den regelmäßigen Austausch empfunden, genauso wie die passenden Ratschläge zum Umgang mit gewissen Themen. Das hat meine Arbeit schon erleichtert. 

Wie sieht es mit der Akzeptanz der Bürger aus?

Das müssen grundsätzlich natürlich die Bürgerinnen und Bürger beurteilen, aber ich glaube, dass ich immer versucht habe, ihnen Gehör zu geben, wenn sie mit ihren Anliegen ins Ortsamt gekommen sind oder mich angeschrieben haben. Wichtig war mir dabei immer, zu erklären, wie und wann Dinge gehen könnten oder auch Gründe darzulegen, warum nicht und wo eben auch der Einfluss des Ortsamtes und des Beirates aufhört. 

Welchen Themen würden Sie sich verstärkt widmen, wenn Sie als hauptamtlicher Ortsamtsleiter gewählt werden würden – und dementsprechend mehr Zeit hätten?

Als erstes würde ich die Organisationsstruktur des Ortsamtes verbessern und schauen, wo Arbeitsabläufe und Aufgaben effektiver und effizienter gestaltet werden können. Im Großen würde ich gerne mehr über generationenübergreifende Themen nachdenken und wo sich Synergieeffekte für Alt und Jung in Oberneuland ergeben können. Des Weiteren wünsche ich mir, dass der neue Beirat und der neue hauptamtliche Ortsamtsleiter das Projekt Wake-Board-Anlage am Achterdieksee voranbringt – das wäre ein stadtteilübergreifender Gewinn für die Jugend. 

Das Gespräch führte Maren Brandstätter.

Zur Person

Matthias Kook (47)

ist Bremer. Der Sportfachwirt leitet neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Oberneulands Ortsamtsleiter hauptamtlich den Hort des Bremer Hockey-Clubs an der Grundschule Carl-Schurz-Straße. Kook ist verheiratet und hat drei Kinder.


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 14 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
Michalek am 20.10.2019 17:37
Schüler brauchen keine Erhebungen und sie sollten nicht als Versuchskaninchen herhalten müssen.

Grundschüler brauchen Unterricht, der ...
aguahorst am 20.10.2019 16:55
In der Nähe von Wilhelmshaven baut man neue Kavernen, um damit Geld zu verdienen. In Bremen will man sie verfüllen und stilllegen.....was passiert ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige