Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Lacrosse-Damen des ATS Buntentor ziehen trotz Niederlage gegen Tabellenführer positives Saisonfazit
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Die 1:22-Klatsche im letzten Spiel tut nicht weh

Liane Janz 13.05.2010 0 Kommentare

Ihr Team hatte vor allem viel Defensivarbeit geleistet. In der zweiten Halbzeit gelang es den Bremerinnen stellenweise auch, etwas Druck aufzubauen, so dass Maike Conrads das einzige Bremer Tor erzielen konnte. 'Die Hannoveranerinnen sind unheimlich schnell und haben verschiedene Strategien getestet', so Quaas.

Dennoch war es für alle Beteiligten ein netter Saisonausklang. Die Teams kennen und verstehen sich seit Jahren, so dass sie eine faire Partie spielten, in der auch Tipps und Anregungen dazu gehörten. 'Wir nehmen jetzt viel mit in die Sommerpause und werden vor allem an Taktik, Kondition und am Schläger arbeiten', blickt Quaas voraus. Das Saisonziel, mindestens einen Sieg herauszuholen und die restlichen Spiele nicht allzu hoch zu verlieren, haben die Damen erreicht. In der kommenden Saison werden die Ziele höher gesteckt.

Doch zuvor kommt auch organisatorische Arbeit auf sie zu. 'Wir haben während der Saison unglaublich viel Zulauf gehabt und müssen nun schauen, wie wir die vielen Leute koordinieren', erklärt Quaas. Dennoch sei es ein schönes Gefühl, nicht mehr nur mit den nötigen zwölf Spielerinnen auflaufen zu müssen, sondern eine Reserve im Rücken zu wissen. 'Das ist eine gute Basis, auf der wir aufbauen können.'

ATS Buntentor: Rebecca Aleff (Tor), Franziska Botthof, Julia Böhme, Sonja Breuer, Maike Conrads, Katharina Dierks, Janna Fischer, Margaret Green, Janina Häcker, Katrin Hirschmann, Maike Koschorreck, Mia Marjanovic, Johanna Petzold, Susanne Pfeffer, Katharina Preibusch, Mathilde Quaas, Judith Schneider, Inga Schrader