Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Die Findorffer Künstlerin Isa Fischer stellt mit Bremer Backsteingebäuden ihre Lieblingsmotive im Brodelpott aus
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Walle – hausgezeichnet

Lisa Urlbauer 23.03.2017 0 Kommentare

WES Kulturhaus Brodelpott Schleswiger Straße Isa Fischer aus Findorff Ausstellung Thema  Bremer Häuser in Walle
Die Findorffer Künstlerin Isa Fischer stellt ihre Lieblingsmotive, Bremer Backsteingebäude, im Kulturhaus Walle aus. (Roland Scheitz)

In ihrem Findorffer Gestaltungsatelier kreiert Fischer Logos, designt Grafiken und illustriert. Vor ihrer Haustür, auf den Straßen Bremens, zeichnet Fischer Gebäude. In ihrer Ausstellung „Walle – hausgezeichnet“ hat Fischer den Bremer Westen mit Feder, Tusche und Aquarell zu Papier gebracht. 26 ihrer Werke sind bis Freitag, 19. Mai, im Kulturhaus Walle, Schleswiger Straße 4, zu sehen.

„Die Techniken kämpfen gegeneinander“, sagt Isa Fischer, während sie erklärt, wie ihre Bilder entstehen. Als Erstes zeichne sie mit schwarzer Tusche und Feder. Im zweiten Schritt folgt die Aquarellfarbe. „Darauf fiebere ich hin“, sagt die Findorfferin. Das reine Zeichnen sei ihr zu akkurat; die farbige Gestaltung hingegen könne sie nicht vollständig beeinflussen. Fischer lässt die Farben auslaufen, verpustet sie – oder es kommt Wind.

Denn in der Regel entstehen ihre Bilder draußen auf der Straße, direkt vor dem Objekt, das sie zeichnet. Den Klappstuhl hinten im Kofferraum fährt Fischer durch die Straßen Bremens und hält Ausschau nach ihrem nächsten Motiv; vorausgesetzt, es regnet nicht. „Gegen Kälte kann ich mich gut anziehen, aber bei Regen funktioniert es nicht.“ Zur Not zeichnet Fischer mit eingeschaltetem Scheibenwischer aus dem Auto heraus. Manchmal sitzt sie auch auf gegenüberliegenden Treppenstufen oder blickt aus dem Nachbarfenster auf das Objekt – je nachdem, wie die Bedingungen vor Ort sind.

Tolles Motiv hat sie einfach im Gefühl

Probleme hat Fischer mit ihrer Arbeit bisher noch nicht gehabt – auch wenn die Menschen zunächst oft misstrauisch seien, wenn sie sie beim Zeichnen entdecken. „Bis jemand auf das Blatt schaut." Sobald die Anwohner Fischers Kunst sehen, ist der Zuspruch groß. Wonach sie ihre Motive auswählt, kann Fischer nicht genau beschreiben, ein tolles Motiv habe sie einfach im Gefühl. Wenn möglich, versuche sie allerdings, über Ecken zu zeichnen. „Damit es plastischer wird.“

Mit ihrer Arbeit ist Fischer Teil der sogenannten „Urban Sketchers“. Einer weltweiten Künstlervereinigung, die die Welt um sich herum illustriert. Inspiriert von den Arbeiten aus Hongkong, Kalifornien oder Schweden, hat sich Fischer in ihrer Idee bestätigt gefühlt – und 2012 mit „hausgezeichnet“ begonnen. „Man fühlt sich verbunden“, sagt Fischer über den kreativen Austausch im Internet. Der Arbeit am Schreibtisch ihres Gestaltungsateliers geht sie weiterhin nach – aber nur noch halbtags. Bereits während ihrer Schulzeit wusste Fischer, dass sie einen künstlerischen Beruf ergreifen möchte. Für einen sicheren Einstieg – und auch, um ihre Eltern zu beruhigen, – begann Fischer als Grafikdesignern. 20 Jahre später stellte sie fest, dass sie noch immer am Schreibtisch sitze – und entschied sich dafür, ihre Zeichenbücher nicht mehr nur noch im Urlaub zu füllen.

Fischers Ausstellung im Brodelpott umfasst klassische Motive Walles wie die Waller Kirche und die Roland-Mühle, das Hafen Casino und die Union Brauerei. Auch der Fernsehturm – festgehalten aus verschiedenen Perspektiven – darf nicht fehlen. Straßenzüge und Wohngebiete wie das Heimatviertel und die Vegesacker Straße hat Fischer auch gezeichnet.

Ihr erstes Buch hat Isa Fischer im Mai 2013 veröffentlicht. „100 Bremer Häuser“ porträtiert Bremen auf besondere Art und Weise. Nun ist der Bildband fast ausverkauft – und eine Fortsetzung in Arbeit. Fischer möchte Bremer Stadtteile vorstellen und dabei die Menschen vor Ort zu Wort kommen lassen, um Charakter und Lebensgefühl der einzelnen Gebiete einzufangen. Genug Material zu Walle hat sie ja bereits gesammelt.

Die Ausstellung „Walle – hausgezeichnet“ ist noch bis Freitag, 19. Mai, im Kulturhaus Walle Brodelpott, Schleswiger Straße 4, montags bis freitags von  14 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen unter www.kulturhauswalle.de und www.hausgezeichnet.info.

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 16 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Nebel.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
erschreckerbaer am 22.10.2019 21:34
Ist doch in Ordnung.
Bis jetzt habe ich 48 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt.
Habe dafür Steuern bezahlt.
Würde ich mit 67 in ...
flutlicht am 22.10.2019 20:43
Lieber @Wk, wann hat Höffner denn nun die Fläche erworben? Mal schreiben Sie von 14 Jahren im Text und in der Einleitung von 11 Jahren. Was stimmt?
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige