Städtebau in Bremen Das macht den „Großen Kurfürsten“ so besonders

Ab den 50er Jahren wurde die Vahr im Bremer Osten systematisch ausgebaut. Der "Große Kurfürst", der 1972 fertiggestellt wurde, sticht dabei besonders hervor.
16.07.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Das macht den „Großen Kurfürsten“ so besonders
Von Eva Hornauer

1969 wurde mit dem Bau begonnen und 1972 konnten die ersten Bewohnerinnen und Bewohner bereits einziehen. Die Wohnanlage „Großer Kurfürst“ in der Vahr stellte zur damaligen Zeit fast schon eine kleine Revolution für den Bremer und den deutschen Wohnungsbau dar. Platz für die neuen Mieterinnen und Mieter war und ist im Großen Kurfürsten vorhanden: 206 Wohneinheiten befinden sich in dem 70er-Jahre Bau. Ein gewöhnlicher Wohnkomplex ist das Gebäude in der Eislebener Straße aber nicht.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren