Erste Reisewelle am Wochenende Staus rund um Bremen erwartet

Bremen. Urlaubsreisende müssen am Wochenende rund um Bremen mit Staus rechnen, wenn gleich fünf Bundesländer in die Ferien starten. Besonders schlimm könnte es auf der A1 zwischen Bremen und Hamburg werden, wo gleich sieben Baustellen auf 38 Kilometern den Verkehr behindern.
25.06.2010, 11:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ronja Bomhoff

Bremen. Urlaubsreisende müssen am Wochenende rund um Bremen mit Staus rechnen, wenn gleich fünf Bundesländer in die Ferien starten. Neben Bremen hatten auch die Schüler in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am Donnerstag den ersten Ferientag. Die Kinder in Sachsen beendeten das Schuljahr am Freitag.

„Besonders schlimm könnte es am Wochenende auf der A1 von Bremen Richtung Hamburg werden“, sagt Nils Linge vom ADAC. Zwar werde die Baustelle an der Weserbrücke am Freitag abgebaut, so dass am Sonnabend wieder alle acht Spuren befahrbar sind, aber sieben Baustellen auf 38 Kilometern behindern weiterhin den Verkehr. „Die Baustellensituation ist trotzdem besser als im vergangenen Jahr. Die provisorischen Fahrstreifen sind mittlerweile breiter“, sagt Nils Linge.

Von einer Umfahrung über das Kreuz Walsrode rät der ADAC ab. So käme es nur zu Staus auf der A27 und der A7. „Wer die A1 auf diese Weise umfährt, hat in der Regel nichts gewonnen. Es lohnt sich nur über das Kreuz Walsrode zu fahren, wenn die A1 komplett dicht ist“, so der ADAC-Sprecher.

Wenn viele Urlaubsreisende aus Niedersachsen dazu kommen, könne es zwischen Oyten und dem Bremer Kreuz kritisch werden, befürchtet die Bremer Polizei. „Innerstädtisch kann es durch Baustellen am Nord-West-Knoten zu Behinderungen kommen“, sagt ein Polizeisprecher.

Auch wer Richtung Skandinavien will, sollte sich auf eine längere Fahrt einstellen. „Zwei Baustellen auf der A1 zwischen Hamburg und Lübeck und zwischen Lübeck und Fehmarn können den Verkehr behindern“, so Nils Linge. Auf der A24 kann es zwischen Hamburg und Schwerin durch eine Baustelle zu Verzögerungen kommen.

Um möglichst schnell mit dem Auto in den Urlaub zu kommen, rät der ADAC, die Hauptreisezeiten zu vermeiden. Diese seien zwischen 13 und 20 Uhr, sowie an Sonnabenden von 9 bis 15 Uhr am stärksten. „Außerdem sollte die Reise immer gut vorbereitet sein“, sagt Nils Linge. „Die Reisenden sollten sich die Strecken vor der Abfahrt angucken und sich ständig über Baustellen und Ausweichmöglichkeiten informieren.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+