Initiative fordert den Kauf durch die Stadt Was kommt nach der Sparkasse?

Die Bürgerinitiative Leben im Viertel fordert den Kauf des Sparkassengebäudes an der Ecke Vor dem Steintor/Fehrfeld durch die Stadt Bremen. Sie hofft, dass so die „Monokultur nicht weiter zunimmt“.
03.05.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Matthias Holthaus

Die Sparkasse am Fehrfeld verabschiedet sich und zieht ins Ostertor, das Gebäude steht nun zum Verkauf. Noch bis zum 14. Mai ist es möglich, per Bieterverfahren sein Interesse an der Immobilie zu bekunden, das Mindestgebot beträgt 1,9 Millionen Euro. Die Bürgerinitiative Leben im Viertel (LIV) kann sich jedoch mit einer Veräußerung an einen beliebigen Bieter nicht anfreunden und fordert daher den Kauf durch die Stadt Bremen.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren