80,1 Tage Bearbeitungszeit Steuererklärungen: Bremen bundesweit Schlusslicht

80,1 Tage dauert es im Schnitt in Bremen, bis Steuererklärungen bearbeitet sind. Das ist der bundesweit schlechteste Wert. Immerhin: Gegenüber dem Vorjahr hat sich das Bremer Finanzamt verbessert.
23.05.2016, 20:20
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Steuererklärungen: Bremen bundesweit Schlusslicht
Von Ralf Michel

80,1 Tage dauert es im Schnitt in Bremen, bis Steuererklärungen bearbeitet sind. Das ist der bundesweit schlechteste Wert. Immerhin: Gegenüber dem Vorjahr hat sich das Bremer Finanzamt verbessert.

Das Land Bremen in einer Statistik ganz hinten – und trotzdem gibt es nicht nur Tadel, sondern auch Lob? Bei der Frage, wie schnell in Bremen Steuererklärungen abgearbeitet werden, ist dies möglich. Der Tadel kommt vom Online-Steuer-Portal „Lohnsteuer-kompakt“. Das hat errechnet, dass es in Bremen, bundesweit gesehen, am längsten dauert, bis Steuererklärungen bearbeitet sind. Im Schnitt dauert es 80,1 Tage. Ganz vorne in diesem Ranking steht Hamburg mit durchschnittlich 45 Tagen. Für Niedersachsen stehen 58,6 Tage zu Buche, der Bundesdurchschnitt liegt bei 52,5 Tagen. Deutschlands schnellstes Finanzamt ist Bielefeld-Außenstadt mit 28,4 Tagen.

Lob gibt es trotzdem für das Tabellenschlusslicht Bremen. Denn gegenüber dem Vorjahr sei das Finanzamt Bremen deutlich schneller geworden, sagt Dieter Pauer, Leiter des Steuerrings Bremen, der Steuerzahlern Hilfe beim Ausfüllen ihrer Erklärungen anbietet. Pauer verweist auf die Umstrukturierung der Steuerbehörde. 2013 wurden die Finanzämter Mitte, Ost und West zum „Finanzamt Bremen“ zusammengefasst. „Das brachte natürlich Verzögerungen mit sich“, sagt Pauer. Inzwischen seien die Rückstände jedoch abgearbeitet.

Die Statistik des Online-Steuerportals sei ohnehin mit Vorsicht zu genießen, empfiehlt der Experte. Man wisse nicht, welche Fälle das Unternehmen zugrunde gelegt habe.

Laut Felix Bodeewes, Geschäftsführer von Lohnsteuer-kompakt, handelt es sich um 100.000 Steuererklärungen, die zwischen April 2015 und April 2016 über das Online-Portal eingereicht wurden. „Zum Großteil von Arbeitnehmern, aber auch Freiberufler und Selbstständige wurden erfasst.“ Die 100.000 Erklärungen stammten aus dem gesamten Bundesgebiet, wovon eine „knapp dreistellige Zahl“ aus Bremen-Nord und eine „gut dreistellige Zahl“, die „eher bei 500 als bei 1000“ liegt, vom Finanzamt Bremen eingeflossen seien.

Um die Zahlen von Lohnsteuer-kompakt kommentieren zu können, fehlten ihr konkrete Informationen, sagte Dagmar Bleiker, Sprecherin der Finanzsenatorin, auf Anfrage. Sie nannte aber eigene Daten zur Bearbeitungsdauer in Bremen: Für die Einkommenssteuererklärung von Arbeitnehmern und Rentnern lagen sie in der Statistik 2015 (für 2014) im Schnitt bei 78,3 Tagen, für Gewerbebetriebe und Freiberufler bei 56,0 Tagen. Die Statistik für das Jahr davor bestätigt den Eindruck von Dieter Pauer: Hier waren es im Schnitt 87,7 Tage (Arbeitnehmer, Rentner) und 120,4 Tage (Gewerbebetriebe und Freiberufler).

Wer mehr zum Stand der Bearbeitung seiner aktueller Erklärung wissen möchte, findet unter www.service.bremen.de und dort unter „Bearbeitung der Steuererklärung“ und „Verfahren“ weitere Informationen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+