Steuerzahler erfassen Daten Schleppender Rücklauf bei Grundsteuer

Von 240.000 Immobilien in Bremen sind für knapp 33.000 die notwendigen Daten zur Grundsteuerrefom eingegangen. Eine Verlängerung der Frist, dies bis 31. Oktober zu erledigen, will man im Finanzressort nicht.
30.08.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Schleppender Rücklauf bei Grundsteuer
Von Timo Thalmann

Die sogenannte Erstfeststellung zur neuen Grundsteuer kommt nur langsam voran. Die Besitzer der rund 36 Millionen Immobilien in Deutschland sind aufgefordert, bis spätestens 31. Oktober Daten zu ihren Grundstücken und Häusern an das Finanzamt zu übermitteln. Nach einer Umfrage der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS) bei den Finanzverwaltungen der Länder ist dieser Pflicht bislang nicht einmal jeder zehnte Steuerzahler nachgekommen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren