Straßensanierung beschlossen

Altstadt (xja). Die Falkenstraße soll leiser werden: Nach Auskunft der örtlichen SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ulrike Hiller wird auch das restliche Straßenpflaster gegen einen Asphalt ausgetauscht. Das beschlossen Umwelt- und Baudeputationen, nachdem die Finanzierung der Bauarbeiten jetzt gesichert ist. Bei dem zusätzlichen Bauabschnitt handelt es sich um den Bereich der Falkenstraße stadteinwärts vom Kaufmannsmühlenkamp bis zur Bürgermeister-Smidt-Straße.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von xja

Altstadt (xja). Die Falkenstraße soll leiser werden: Nach Auskunft der örtlichen SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ulrike Hiller wird auch das restliche Straßenpflaster gegen einen Asphalt ausgetauscht. Das beschlossen Umwelt- und Baudeputationen, nachdem die Finanzierung der Bauarbeiten jetzt gesichert ist. Bei dem zusätzlichen Bauabschnitt handelt es sich um den Bereich der Falkenstraße stadteinwärts vom Kaufmannsmühlenkamp bis zur Bürgermeister-Smidt-Straße.

Die rund 250000 Euro teure Lärmschutzmaßnahme wird möglich, weil die bisherigen Bauarbeiten weniger kosteten als geplant und an anderer Stelle der Stadt ein Projekt entfallen ist. Der neue Straßenbelag soll Ende des Jahres fertig sein.

Durch frei werdende Mittel kommt auch Bewegung in die geplante Sanierung der Straße Am Wall zwischen Doventor und Abbentorswallstraße. Dort wollen hanseWasser und das ASV gemeinsam den über 100 Jahre alten Mischwasserkanal und die Fahrbahn erneuern. Die nächtliche Lärmbelastung der Anwohner durch den Straßenverkehr soll so spürbar gesenkt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+