Kampf gegen Geldwäsche Schließung von Wettbüros: Bremer CDU hat Bedenken

Die Betreiber von Wettbüros reagierten mit Klagen auf die Schließung ihrer Betriebe in Bremen. Auch die CDU meldet jetzt Bedenken gegen das Vorgehen des Innensenators an.
01.09.2022, 14:33
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Schließung von Wettbüros: Bremer CDU hat Bedenken
Von Ralf Michel

Nichts gegen die Idee, die Wettbürobetreiber in Bremen hinsichtlich der Finanzierung ihrer Unternehmen zu kontrollieren, sagt die CDU. "Wir haben natürlich kein Problem mit der Überprüfung möglicher Geldwäsche", erklärte Oguzhan Yazici (CDU) in der Innendeputation. In der Art, wie er diesen Satz betonte, schwang das "Aber" schon mit, und tatsächlich folgte es auf dem Fuße: Aber es mache schon stutzig, dass die Innenbehörde im Genehmigungsverfahren alle 32 Anträge von Wettbetreibern abgelehnt habe. Hier teile man die Kritik der Betreiber und frage sich, ob die Innenbehörde tatsächlich ein ordnungsgemäßes Verfahren durchgeführt habe.

Alles lesen mit

1 Monat für
0,00 €

JETZT BESTELLEN

danach 8,90 € / Monat
monatlich kündbar

Nur diese Woche

3 Monate für
8,90 €

ANGEBOT SICHERN

50% sparen
monatlich kündbar

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren