Auch Werbe-Anhänger im Visier

Erlass gegen Falschparker in Bremen

Die Innenbehörde verschärft die Parkregeln in Bremen. Neu ist: Wer aufgesetzt parkt und Fußgängern weniger als 1,50 Meter Platz lässt, kann abgeschleppt werden. Auch Werbe-Anhänger sind nicht mehr gewünscht.
15.04.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Erlass gegen Falschparker in Bremen
Von Michael Brandt
Erlass gegen Falschparker in Bremen

Nicht mehr gewollt: Werbeanhänger ohne Genehmigung können in Bremen jetzt abgeschleppt werden.

Lutz Rode

Die Innenbehörde will Werbe-Anhänger auf Parkplätzen nur noch begrenzt dulden. Am Mittwoch hat Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) mitgeteilt, dass in Bremen ein neuer Abschlepp-Erlass gilt. Offenbar hatten sich Bürger im Ressort immer wieder darüber beschwert, dass Anhänger dauerhaft geparkt werden. Auch das Zuparken von Gehwegen, Grün- und Parkanlagen kann mit dem veränderten Erlass strikter geahndet werden.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren