Lokaltermin - Essen zwischen zwölf und zwei

Taj Mahal: Vorzügliches Buffet und tolle Gewürze

Wer in gedämpfter Atmosphäre mal richtig gemütlich und lecker indisch speisen möchte, ist im Taj Mahal in Bremen-Osterholz genau richtig. Mittags gibt es ein Buffet zu einem günstigen Preis.
13.11.2017, 14:17
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karina Skwirblies
Taj Mahal: Vorzügliches Buffet und tolle Gewürze

Mitarbeiterin Ruby Navarathinam hält einen Teller mit Chicken Biryani in den Händen.

Christina Kuhaupt

Eine kleine Auszeit vom Alltag bietet das indische Tandoori-Restaurant Taj Mahal beim Osterholzer Friedhof. Mittags bietet es ein Buffet zum sehr guten Preis von 7,90 Euro an. Vor über zehn Jahren war ein Kollege an dieser Stelle zunächst begeistert und beim zweiten Besuch schwer enttäuscht. Der Preis fürs Mittagsbuffet hat sich seitdem um lediglich einen Euro erhöht. Um es vorweg zu nehmen: Das Essen ist gut bis sehr gut, die Bedienung außerordentlich freundlich und das Ambiente behaglich.

Als wir das Taj Mahal betreten, werden wir sofort von einer freundlichen Dame begrüßt. Sie kümmert sich während unseres Besuchs nahezu familiär um uns, sodass wir uns schon nach kurzer Zeit regelrecht heimisch fühlen. Allerdings ist auch nicht viel los im Taj Mahal, das mit rund 100 Plätzen ein großes Lokal ist. Wegen der Einrichtung mit viel Plüsch fällt die Größe jedoch weniger auf. Zwischenwände, schwere Vorhänge, dezente Musik und eine leicht überfrachtete Dekoration schaffen eine gedämpfte Atmosphäre, in der es sich wunderbar und in Ruhe speisen lässt.

Das Buffet ist überschaubar. Die Salatbar besteht aus einigen wenigen Schüsseln: Darunter Tomaten, Oliven, Blattsalat, Zwiebeln und Peperoni. Es gibt vier Soßen, wovon die Joghurtsoße ein Gedicht ist. Völlig ausreichend, finden ein Begleiter und ich. Es muss nicht das Riesenbuffet sein, wenn der Geschmack stimmt. Und in diesem Fall ist alles knackig frisch. Eine Hühnersuppe als Vorspeise schmeckt uns ausgezeichnet. Sie ist von angenehmer Schärfe, mit zartem Hühnerfleisch versehen und aromatisch. Das war schon ein guter Start.

Die Speisen sind tatsächlich heiß

Die Hauptmahlzeiten werden in vier Wärmebehältern aufbewahrt, die je zwei Speisen bereit halten. Die Temperatur liegt laut Anzeige bei etwa 77 Grad. Dies ist vorbildlich, bei diesem Buffet kommen die Speisen tatsächlich heiß auf den Tisch. Das hat Seltenheitswert. Der Gast kann wählen zwischen duftendem Basmatireis mit Kurkuma und Kartoffeln mit Kümmel. Beides von guter Qualität und nicht verkocht. Dazu gibt es vier Fleischgerichte, zwei mit Hühnchen und zwei mit Rindfleisch. Für Vegetarier ist das Mittagsbuffet im Taj Mahal wenig geeignet. Sie müssen sich an die reguläre Karte halten und tiefer ins Portemonnaie greifen.

Die Fleischgerichte, die wir alle probieren, sind gut bis sehr gut. Das Hühnchen mit Curry in Kokosnussmilchsoße erweist sich als zart und schmeckt angenehm süßlich. Lediglich der Spinat mit Schafskäse, den ich dazu probiere, ist verkocht und hat keinerlei Geschmack. Richtig delikat ist dagegen das Rindfleisch mit Erbsen, Rosinen und Cashews. Das Fleisch ist von unterschiedlicher Qualität. Einige Stücke sind recht hart, andere wieder weicher.

Das Gemüse aus indischen, roten Linsen, das ich dazu esse, ist im Unterschied zum Spinat sehr schmackhaft. Auch hier begeistern uns die indischen Gewürze, für die die indische Küche berühmt ist. Die beiden anderen Fleischgerichte sind ebenfalls mit einer delikaten Soße zubereitet und ausgesprochen lecker. Einen Nachtisch gibt es beim Mittagsbuffet im Taj Mahal nicht, doch das können wir verschmerzen.

Taj Mahal, Osterholzer Heerstraße 36, 28327 Bremen, Telefon 0421/451835, barrierefrei. Mittagsbuffet: dienstags bis freitags von 12 bis 15 Uhr. Getränkepreise: Kaffee 1,80 Euro, Wasser (0,25 l) 1,90 Euro, Softdrinks (0,3 l) 2,80 Euro, Bier (0,3 l) 2,90 Euro, Wein (0,25 l) ab 4,90 Euro.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+