Bremen Theater: Der gute Mensch von Sezuan

Bertolt Brechts „Der gute Mensch von Sezuan“ (Foto: Jörg Landsberg) steht im Theater am Goetheplatz auf dem Spielplan. Alize Zandwijk, Leitende Regisseurin im Schauspiel, inszenierte die Parabel über die naive und selbstlose Shen Te, die von drei Göttern für ihre Güte mit großem Reichtum belohnt wird.
05.01.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karina Skwirblies

Bertolt Brechts „Der gute Mensch von Sezuan“ (Foto: Jörg Landsberg) steht im Theater am Goetheplatz auf dem Spielplan. Alize Zandwijk, Leitende Regisseurin im Schauspiel, inszenierte die Parabel über die naive und selbstlose Shen Te, die von drei Göttern für ihre Güte mit großem Reichtum belohnt wird. Shen Te, die gelobt, fortan nur Gutes zu tun, muss erleben, dass sie in der Folge von ihren Mitmenschen ausgenutzt wird. Ihr Vorsatz, ein guter Mensch zu bleiben, und ihr Bedürfnis, sich vor Schmarotzern und Nutznießern zu schützen, geraten in Konflikt. Shen Te versucht, diesen zu lösen, indem sie in die Rolle des von ihr erfundenen Vetters Shui Ta schlüpft, der mit seinem egoistischen Charakter das genaue Gegenteil von Shen Te verkörpert. Es spielen unter anderem Peter Fasching, Gabriele Möller-Lukasz, Alexander Swoboda und Verena Reichhardt.

Freitag, 6. Januar, um 19 Uhr im Theater am Goetheplatz

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+