Bremen Theater: Hänsel und Gretel

Im Theater am Goetheplatz wird an diesem Mittwoch um 18 Uhr die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ (Foto: Jörg Landsberg) von Engelbert Humperdinck gezeigt. Die Oper handelt von einer Familie, der es an Geld fehlt.
13.12.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Theater: Hänsel und Gretel
Von Jan-Felix Jasch

Im Theater am Goetheplatz wird an diesem Mittwoch um 18 Uhr die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ (Foto: Jörg Landsberg) von Engelbert Humperdinck gezeigt. Die Oper handelt von einer Familie, der es an Geld fehlt. Verzweifelt jagt die Mutter die beiden Geschwister zum Beeren sammeln in den Wald – direkt vor das mit Süßigkeiten bedeckte Haus der Hexe. Was außen begehrenswert aussieht, entpuppt sich im Inneren als tödliche Falle, der nur mit einer gemeinsamen List zu entkommen ist. Humperdinck schrieb eine zeitlose Märchenoper über geschwisterlichen Zusammenhalt und die Kraft der Fantasie. Regie führt Alexander Riemenschneider, der zuletzt „Medea“ und „Das Schloss“ inszenierte. Seine Umsetzung der Oper kommt ohne Lebkuchenhaus aus. Die Eintrittspreise liegen zwischen 15 und 45 Euro sowie ermäßigt neun Euro.

Mittwoch, 14. Dezember, um 18 Uhr im Theater am Goetheplatz, Goetheplatz 1-3

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+