Neuer Landesbeauftragter Ein Anwalt für die Tiere

In mehreren Bundesländern gibt es schon länger Tierschutzbeauftragte. Nun wird der Tierschutz auch in Bremen institutionalisiert, dafür sind drei Stellen vorgesehen.
08.09.2021, 06:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ein Anwalt für die Tiere
Von Frank Hethey

In anderen Bundesländern gibt es sie schon, nun zieht Bremen nach: In absehbarer Zeit soll die Stelle eines Landesbeauftragten für den Tierschutz (LBT) geschaffen werden. Geplant ist eine unabhängige Stabsstelle im Ressort für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz. Insgesamt drei volle Stellen sollen ausgeschrieben werden, pro Jahr sind für die Einrichtung 260.000 Euro veranschlagt. "Tiere können sich nicht selbst vertreten, deswegen brauchen wir eine Vertretung", sagt Initiator Philipp Bruck (Grüne). Sein Wunsch: Spätestens zum Jahreswechsel soll die Stelle ihre Arbeit aufnehmen. 

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren