Seltenes Phänomen am Freitag Tipps und Infos zur Sonnenfinsternis in Bremen

Am Freitag wird es am Himmel spannend: Um 10.43 Uhr werden in Bremen knapp 80 Prozent der Sonne verdeckt sein. Wir haben Tipps zusammengestellt, wie und wo man die Sonnenfinsternis am besten verfolgen kann.
19.03.2015, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Tipps und Infos zur Sonnenfinsternis in Bremen
Von Kristin Hermann

Am Freitag wird es am Himmel spannend: Um 10.43 Uhr wird der Mond knapp 80 Prozent der Sonne verdecken. Richtig dunkel wird es dann zwar nicht. Immerhin wollen aber so viele Bremer das astronomische Schauspiel beobachten, dass es fast keine Schutzbrillen mehr zu kaufen gibt. Die wichtigsten Informationen zur Sonnenfinsternis im Überblick.

Wird es in Bremen am Freitag vollständig dunkel sein?

Am Vormittag ist am Himmel über Bremen eine sogenannte partielle Sonnenfinsternis sichtbar. Das bedeutet, dass die Sonne nicht komplett, sondern nur zum Teil verdeckt sein wird. Absolute Dunkelheit herrscht am Freitag also nicht. Die teilweise Sonnenfinsternis ist vergleichbar mit einer dichteren Bewölkung. Erst wenn über 90 Prozent der Sonne verdeckt sind, nimmt das Auge die Sonnenfinsternis als Veränderung wahr.

Lesen Sie hier, warum die Sonnenfinsternis Einstein berühmt machte

Wann und wo kann man die Sonnenfinsternis beobachten?

Die Sonnenfinsternis beginnt in Bremen um 9.34 Uhr. Der Mond schiebt sich von da an langsam vom oberen rechten Sonnenrand vor die Sonne, bis gegen 10.43 Uhr knapp 80 Prozent der Sonnenscheibe vom Mond verdeckt sein werden. Die Sonnenfinsternis endet um 11.54 Uhr. In der Stadt werden vor allem das Olbers-Planetarium und die Olbers-Gesellschaft zum gemeinsamen Schauen einladen. Im Olbers-Planetarium finden ab 9 Uhr im 30-Minutentakt kostenlose Vorträge statt, bei denen es nur noch wenige Restplätze gibt. Ab 9 Uhr bietet die Walter-Stein-Sternwarte zusätzlich Live-Beobachtungen mit Sonnenteleskopen, Feldstechern und Schutzbrillen an, es werden Gast-Experten anwesend sein, die das Phänomen erklären können.

Wie kann ich die Sonnenfinsternis sehen, ohne dabei meine Augen zu schädigen?

Experten warnen davor, das Ereignis mit dem bloßen Auge zu beobachten. Auch bei einer teilweisen Sonnenfinsternis sind die Strahlen so gefährlich, das die Netzhaut bleibende Schäden davon tragen kann. Im schlimmsten Fall droht eine Erblindung. Wer sich schützen will, besorgt sich eine spezielle Sonnensichtbrille, nutzt ein Teleskop oder eine selbst gebaute Lochkamera, bei der man eine kleine Öffnung in eine Pappe sticht und das Bild der Sonne auf ein Stück weißes Paper projiziert. Von rußgeschwärzten Glasscherben, dunklen Sonnenbrillen, CDs oder schwarzer Folie raten die Experten ausdrücklich ab. Diese Dinge bieten nicht ausreichend Schutz, heißt es.

Wo bekomme ich jetzt noch eine Schutzbrille her?

Lesen Sie auch

Sonnensichtbrillen sind in Bremen – wie in vielen anderen deutschen Städten – einen Tag vor der Sonnenfinsternis Mangelware. In der Stadt waren offenbar nicht alle Optiker auf die große Nachfrage vorbereitet: Von 15 befragten Fachgeschäften, hatten nur drei Betriebe Sonnensichtbrillen angeboten. Bei „Newport Optik“ in der Überseestadt sind beispielsweise von Mittwoch auf Donnerstag innerhalb weniger Stunden alle 200 Brillen ausverkauft gewesen. Wer kurzfristig doch noch einen Anbieter findet, sollte nach Angaben des Bundesamtes für Strahlenschutz darauf achten, dass die Brille mit dem „CE-Kennzeichen“ versehen ist und keine Beschädigungen aufweist. Außerdem sollte wenig Licht am Glas der Schutzbrille vorbei auf das Auge treffen. Dafür müsse die Brille gut anliegen und breite Bügel aufweisen, heißt es beim Bundesamt für Strahlenschutz.

Wie kann ich die Sonnenfinsternis am besten fotografieren und filmen?

Ähnlich wie das menschliche Auge, sollte man auch nicht die empfindlichen Kamerasensoren der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Deshalb empfiehlt es sich für Kameras einen extra Filter oder eine Schutzfolie zu benutzen.

Wie reagieren Haustiere auf das Phänomen?

Haustierbesitzer können beruhigt sein: Nach Angaben der Bremer Tierärztin Cornelia Kaschig hat die Sonnenfinsternis so gut wie keine Auswirkungen auf die Gesundheit von Hunden und Katzen. Lediglich Vögel könnten sich durch die leichte Verdunklung in ihrem Biorhythmus gestört fühlen, sagt Cornelia Kaschig.

Wann kann man die nächste Sonnenfinsternis in Deutschland sehen?

Die nächste partielle Sonnenfinsternis in Deutschland gibt es am 25. Oktober 2022 zu sehen. Eine totale Sonnenfinsternis über Europa findet erst wieder am 12. August 2026 statt – über Deutschland am 3. September 2081.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+