Bremen-Mahndorf Tödlicher Unfall: Mann von Regionalzug erfasst

Ein Regionalzug zwischen Bremen und Hannover hat bei Bremen-Mahndorf einen 37-Jährigen erwischt und tödlich verletzt. Er starb im Krankenhaus.
05.06.2018, 14:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Ein Regionalzug hat am Dienstagmittag bei Bremen-Mahndorf einen 37-jährigen Mann erfasst und ihn an den Beinen lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht, wo er an seinen Verletzungen starb. Aus bisher unbekannten Gründen stand der Mann aus Verden auf den Gleisen der Strecke Bremen Richtung Hannover. Er wollte sich noch in Sicherheit bringen, bevor das Trittbrett des Zuges ihn erwischte und zur Seite schleuderte, obwohl die Notbremse schon gezogen war.

Ein Suizidversuch liegt nach bisherigen Erkenntnissen nicht vor. Die Bahnstrecke war von 11.35 Uhr bis 12.50 Uhr gesperrt. Der Fahrzeugführer erlitt einen Schock und konnte nicht weiterfahren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+