Vereinigung Hackerspace lädt für Sonnabend ein

Tüftlertreffen in der Bornstraße

Bahnhofsvorstadt. Der Bremer "Hackerspace" lädt für Sonnabend, 10. August, Hobbytüftlerinnen, Hobbybastler und Hobbykonstrukteure zu einem Tag der offenen Tür ein. Ab 14 Uhr können sie sich über die Angebote und Möglichkeiten in der nicht-kommerziellen Gemeinschaftswerkstatt an der Bornstraße 14/15 informieren.
08.08.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Anke Velten

Bahnhofsvorstadt. Der Bremer "Hackerspace" lädt für Sonnabend, 10. August, Hobbytüftlerinnen, Hobbybastler und Hobbykonstrukteure zu einem Tag der offenen Tür ein. Ab 14 Uhr können sie sich über die Angebote und Möglichkeiten in der nicht-kommerziellen Gemeinschaftswerkstatt an der Bornstraße 14/15 informieren.

Der Bremer Hackerspace ist 2011 in Findorff nach Vorbildern gegründet worden, die auf der ganzen Welt existieren. Vor einem Jahr bezog der Verein die Räume einer ehemaligen Tischlerwerkstatt in der Bahnhofsvorstadt. Dort gehen zurzeit 35 Vereinsmitglieder im Alter zwischen 17 und 60 Jahren ihren individuellen Projekten in unterschiedlichsten technischen und handwerklichen Bereichen nach.

Der Hackerspace dient ihnen als Treffpunkt und gemeinschaftliche Hobbywerkstatt. Mitglieder können dort Werkzeuge und Maschinen nutzen, die sie sich sonst nicht leisten können oder für die sie zu Hause keinen Platz haben. Der Austausch ist ihnen wichtig. Außerdem organisiert der Verein regelmäßig Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops.

Der noch junge Verein trägt sich ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge und hätte in seinen Räumen noch genügend Platz für weitere Mitglieder aller Altersgruppen. Auch Frauen sollten sich davon durchaus angesprochen fühlen – bislang gehören nur zwei weibliche Mitglieder dem Verein an.

Weitere Informationen über den Verein im Internet unter www.hackerspace-bremen.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+