Tunnel: FDP will Kalkulation einsehen

Vegesack (the). Die FDP hat auf die Ankündigung der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) reagiert, Anfang Januar mit dem Bau des unterirdischen Verbindungsganges zwischen Stadthaus und Tiefgarage Sedanplatz zu beginnen. Man müsse kein Tiefbaufachmann sein, schreibt Kreisvorsitzender Rainer W. Buchholz, um zu erkennen, dass der 2007 geschätzte Kostenrahmen von 371000 Euro nicht einzuhalten sein wird. Nach seinen Angaben wird allein die notwendige Umleitung von Kanalrohren 200000 Euro kosten. Buchholz: "Doch das ficht die WFB offenbar nicht an. Es wird munter weitergewurschtelt - ohne Rücksicht auf die klamme Finanzlage Bremens." Die FDP verlange daher eine Offenlegung der Kalkulation für den Tunnel. "Das sind wir den Steuerzahlern schuldig", findet Buchholz.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von J?n Theiner

Vegesack (the). Die FDP hat auf die Ankündigung der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) reagiert, Anfang Januar mit dem Bau des unterirdischen Verbindungsganges zwischen Stadthaus und Tiefgarage Sedanplatz zu beginnen. Man müsse kein Tiefbaufachmann sein, schreibt Kreisvorsitzender Rainer W. Buchholz, um zu erkennen, dass der 2007 geschätzte Kostenrahmen von 371000 Euro nicht einzuhalten sein wird. Nach seinen Angaben wird allein die notwendige Umleitung von Kanalrohren 200000 Euro kosten. Buchholz: "Doch das ficht die WFB offenbar nicht an. Es wird munter weitergewurschtelt - ohne Rücksicht auf die klamme Finanzlage Bremens." Die FDP verlange daher eine Offenlegung der Kalkulation für den Tunnel. "Das sind wir den Steuerzahlern schuldig", findet Buchholz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+