Korbball-Bundesligist geht mit zwei Siegen in die Saison und überrascht damit den eigenen Trainer TV Bremen-Walle gelingt der Traumstart

Bremen (td). Sascha Rosenke konnte sein Glück kaum fassen. Seine Mannschaft, die Korbballerinnen von Bundesligist TV Bremen-Walle, hatten zum Saisonauftakt beide Spiele gegen den FTSV Jahn Brinkum (7:4) und den TV Stuhr (6:4) gewonnen - und damit die Erwartungen ihres Trainers bei Weitem übertroffen.
06.09.2010, 00:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
TV Bremen-Walle gelingt der Traumstart
Von Tobias Dohr

Bremen (td). Sascha Rosenke konnte sein Glück kaum fassen. Seine Mannschaft, die Korbballerinnen von Bundesligist TV Bremen-Walle, hatten zum Saisonauftakt beide Spiele gegen den FTSV Jahn Brinkum (7:4) und den TV Stuhr (6:4) gewonnen - und damit die Erwartungen ihres Trainers bei Weitem übertroffen.

'Ganz ehrlich', sagte der Trainer hinterher, 'hatte ich nicht damit gerechnet, dass wir gegen Stuhr gewinnen.' Den Erfolg gegen Brinkum, den hatte er durchaus einkalkuliert. Doch am Ende reichte es dann sogar zu zwei Siegen. 'Vielleicht war der Druck nach dem Auftaktsieg gegen Brinkum weg', mutmaßte Rosenke hinterher. Beide Spielen standen lange Zeit auf Messers Schneide. In der ersten Partie gegen Brinkum gingen die Wallerinnen dreimal in Führung, dreimal glich der Gegner aus. Mit 3:3 ging es schließlich in die Pause. Erst in der Schlussphase der Begegnung machte das Rosenke-Team den Sack mit drei starken Angriffen zu.

Kurios verlief dann die zweite Partie gegen Stuhr. Die Wallerinnen führten früh mit 3:0, mussten aber kurz vor der Halbzeit per Viermeter den Anschluss hinnehmen. Trotz 4:1-Führung glich Stuhr dann innerhalb kürzester Zeit zum 4:4 aus. Nach dem Korb zum 5:4 nahm der Gegner eine Auszeit und verteidigte danach sehr offensiv. Doch der TV Bremen-Walle hielt dem Druck stand und am Ende war es Gabi Schnibbe, die mit dem 6:4 für die endgültige Entscheidung sorgte.

'Die beiden Siege sind doppelt schön, da wir die nächsten beiden Spieltage spielfrei sind, und nun etwas entspannter schauen können, was die Konkurrenz so macht', sagte ein glücklicher Rosenke.

TV Bremen-Walle: Staack (1), Bockholt (6), Schnibbe (3), Scholz (3), Kettler, Beck, Löchel, Freytag. Nicht eingesetzt: Serafiniak, Czernek, Jacob

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+