Überschallknalle am Dienstag über Bremen Eurofighter der Bundeswehr ließen es krachen

Eurofighter-Kampfflugzeuge der Bundeswehr haben am Dienstag die Überschallknalleffekte über dem Himmel von Bremen und der Region verursacht. Das teilt das Luftfahrtamt der Bundeswehr mit.
03.02.2021, 14:22
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Eurofighter der Bundeswehr ließen es krachen
Von Michael Rabba

Eurofighter-Kampfflugzeuge der Bundeswehr haben am Dienstagnachmittag die Überschallknalleffekte über dem Himmel von Bremen und der Region verursacht. Das teilt der Sprecher des Luftfahrtamtes der Bundeswehr auf Nachfrage mit.

Insgesamt vier Jets seien in einem Routinetrainingsflugbetrieb unterwegs gewesen. „Dabei kam es zweimal zum Überschallflug.“

Wie der Sprecher weiter erläutert, fand der erste Überschallflug um 15.36 Uhr mit 1187 Stundenkilometern in einer Höhe von etwa 13.350 Metern in einer Entfernung von etwa 33 Kilometern westlich zum Bremer Rathaus statt. Der zweite Überschallflug folgte um 15.56 Uhr mit 1158 Stundenkilometern in einer Höhe von etwa 13625 Metern und einer Entfernung von etwa 18,5 Kilometern südwestlich zum Rathaus Bremen. „Ein Verstoß gegen Flugbetriebliche Bestimmungen wurde nicht festgestellt.“

Die Überschallknalle hatten am Dienstag zahlreiche Spekulationen unter anderem in den sozialen Medien zur Folge gehabt. Zu hören waren sie unter anderem im Ammerland. Die dortige Polizei reagierte auf Anrufe von Bürgern mit einem Hinweis auf Twitter: „Keine Panik“, appellierten die Beamten, der Knall sei auf ein Überschallflugzeug zurückzuführen.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+