Ukraine-Krieg Bremer Universität friert Russland-Kontakte ein

Die Universität Bremen will ihre Beziehungen zu russischen Partner-Universitäten und Instituten auf ein Minimum reduzieren. Das hat Rektor Scholz-Reiter am Dienstag mitgeteilt.
01.03.2022, 17:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Universität friert Russland-Kontakte ein
Von Michael Brandt

Die Universität hat sich in die Reihen derer eingefügt, die ihre Verbindungen zu Russland angesichts des Angriffs auf die Ukraine reduzieren. "Auf ein Minimum", wie es in einer Mitteilung der Uni vom Dienstag heißt. Gleichzeitig erklärt sich die Universität mit russischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern solidarisch, die sich in einem offenen Brief gegen den Angriffskrieg in der Ukraine stellen.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren