Sperrung am Breitenweg

Umbau der Bremer Discomeile geht weiter

Ab Montag, 5. Oktober, ist der Breitenweg in Richtung Rembertikreisel drei Wochen lang für Autofahrer gesperrt. Der Grund: Die Arbeiten am letzten Abschnitt der Bremer Discomeile beginnen.
04.10.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Umbau der Bremer Discomeile geht weiter
Von Nina Willborn

Auch wenn an der Discomeile bis auf Weiteres gar nichts los ist, weil Tower und Co geschlossen sind, fertig umgebaut werden muss sie trotzdem. Das passiert ab diesen Montag. Die Gewoba ist fertig mit der Sanierung ihres Hochhauses und ihrem Neubau am Ende der Hochstraße am Rembertiring, deshalb kann jetzt das Amt für Straßen und Verkehr (ASV) mit dem dritten und letzten Bauabschnitt am Breitenweg beginnen. Zwischen der ehemaligen Discothek Stubu bis zur Einmündung in die Rembertistraße werden wie schon im Abschnitt zwischen Herdentorsteinweg und Ex-Stubu auf einer Länge von 130 Metern Fuß- und Radweg verbreitert und mit einem Muster neu angelegt, das an die Soundausschläge auf einem Equalizer erinnert. „Wir schließen die Lücke“, sagt ASV-Sprecher Martin Stellmann.

Für Autofahrer ist der Breitenweg ab der Kreuzung Herdentorsteinweg in Richtung Rembertikreisel/Am Dobben bis Montag, 26. Oktober, gesperrt. Das Parkhaus am Breitenweg kann weiterhin angefahren werden. Für Fußgänger und Radfahrer gilt die Sperrung nicht, auch die Hochstraße ist offen. Abgeschlossen sein soll der Umbau im Februar. Ziel der rund 3,3 Millionen Euro teuren Maßnahme ist es, die Umgebung der Discos und Klubs sicherer und besucherfreundlicher zu gestalten. Für das Konzept hatten Polizei, Innenressort, Ortsamt, Beirat, ASV und die Interessengemeinschaft Discomeile zusammengearbeitet. Die ersten Pläne waren schon 2012 entstanden, das Projekt hatte sich jedoch immer wieder verzögert.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+