Inklusion in Bremen Förderzentrum soll ab 2024 schließen

Die Fritz-Gansberg-Schule ist eines der letzten Förderzentren in Bremen für verhaltensauffällige Kinder. Nun soll es ab 2024 schließen. Wie die Koalition künftig mit diesen Schulkindern umgehen will.
30.06.2022, 18:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Förderzentrum soll ab 2024 schließen
Von Sara Sundermann

Fast alle Sonderschulen hat Bremen schon ab 2009 abgeschafft, eine der letzten verbliebenen soll nun auch schließen. Die Fritz-Gansberg-Schule in Schwachhausen, das Förderzentrum für verhaltensauffällige Kinder, soll im Schuljahr 2024/25 schrittweise aufgelöst werden. Bislang konnten Kinder, die wegen ihres extremen Verhaltens in einer normalen Schulklasse nicht mehr unterrichtet werden konnten, an die Fritz-Gansberg-Schule wechseln. Derzeit besuchen laut Bildungsbehörde 28 Kinder das Förderzentrum. Sie lernen dort in Kleingruppen und mit Unterstützung von Sonderpädagogen. Doch eine Rückkehr an die Regelschule war für diese Kinder in der Vergangenheit teils schwierig oder aufwendig.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren