20 Fahrzeuge bis Ende 2022 Das ist der erste Elektrobus für Bremen

Der erste von insgesamt 20 Elektrobussen ist in Bremen angekommen. Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) stellte den zwölf Meter langen Bus vor. Die weiteren Fahrzeuge sollen bis Ende 2022 kommen.
16.12.2021, 17:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Das ist der erste Elektrobus für Bremen
Von Pascal Faltermann

Er ist zwölf Meter lang, 2,55 Meter breit, vollklimatisiert und besitzt rote und graue Stoffsitze. Der erste von insgesamt 20 Elektrobussen für Bremen ist angekommen. Am Donnerstag übergab der Hersteller Mercedes Benz den Niederflurbus vom Typ "eCitaro" an die Bremer Straßenbahn AG (BSAG). Vier weitere sollen in den kommenden Wochen folgen, im nächsten Jahr dann die anderen 15 baugleichen Fahrzeuge. Ende 2022 soll die erste eigene Elektrobus-Flotte der BSAG vollständig sein.

Seit Jahren testete die BSAG die Elektrofahrzeuge, im vergangenen Jahr fiel die Entscheidung für den Kauf, um einen Schritt in Richtung emissionsfreier Nahverkehr zu machen. Nach Angaben des kommunalen Verkehrsunternehmens werden die dreitürigen, vollelektrischen Fahrzeuge durch einen umgerechnet rund 340 PS starken Elektromotor angetriebenen. Gespeist wird dieser von sogenannten Festkörperbatterien mit einer Ladekapazität von 441 Kilowattstunden (kWh). Sie bieten laut BSAG eine Reichweite von bis zu 320 Kilometern.

Lesen Sie auch

Wie in anderen BSAG-Fahrzeugen gehören ein Rollstuhl-Lift, Abbiege-Assistent sowie Flächen für Rollstühle und Kinderwagen zur Ausstattung. Geladen werden die Elektrobusse über seitliche Ladesteckdosen. Als Ladeinfrastruktur stehen für den Anfang auf dem BSAG-Betriebsgelände fünf feste Ladesäulen und drei mobile Geräte bereit.

Zu den Kosten will die BSAG nichts sagen. Wie berichtet kostet ein einzelner Zwölf-Meter-Elektrobus etwa 780 000 Euro. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt einschließlich des Aufbaus der Ladeinfrastruktur auf den BSAG-Betriebshöfen und der technischen Umrüstung im Werkstattbereich bei rund 16,7 Millionen Euro. Gefördert wird das alles vom Bundesverkehrsministerium und dem Bremer Mobilitätsressort.

Lesen Sie auch

"Diese erste eigene, elektrisch angetriebene Flotte spart jährlich über 1000 Tonnen CO2", sagt Mobilitätssenatorin und BSAG-Aufsichtsratsvorsitzende Maike Schaefer (Grüne). Das sei ein weiterer "wichtiger Schritt zur Verkehrswende". Mit der Elektrobus-Flotte werde das Busnetz langfristig ebenso umweltfreundlich wie es die mit Ökostrom betriebenen Straßenbahnen schon lange seien, sagte Matthias Zimmermann vom BSAG-Vorstand.

Mehr Informationen rund um die BSAG gibt es unter www.bsag.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+