Weniger Tote, mehr Leichtverletzte

Unfallstatistik 2018: In Bremen kracht es häufiger im Verkehr

Die Zahl der Verkehrsunfälle in Bremen ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Doch es gibt auch gute Nachrichten. Die Zahl der Verkehrstoten sank. Damit folgt Bremen nicht dem Bundestrend.
08.05.2019, 11:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Unfallstatistik 2018: In Bremen kracht es häufiger im Verkehr
Von Sarah Haferkamp
Unfallstatistik 2018: In Bremen kracht es häufiger im Verkehr

In Bremen sind bei Verkehrsunfällen im Jahr 2018 weniger Menschen ums Leben gekommen, als in den Jahren zuvor.

Holger Hollemann/ dpa

Weniger Verkehrstote, aber mehr verunglückte Radfahrer: Die Polizei Bremen hat die Verkehrsunfallentwicklung für das vergangene Jahr vorgestellt. Die Zahl der Verkehrsunfälle in Bremen ist demnach gestiegen. 2017 registrierte die Polizei 19.601 Verkehrsunfälle in der Stadt, im vergangenen Jahr waren es 19.846. Das ist ein Anstieg von 1,25 Prozent. Fünf Menschen kamen ums Leben - vier weniger als im Jahr zuvor. Damit folgt Bremen nicht dem Bundestrend. Bundesweit ist die Zahl der Verkehrstoten 2018 laut Statistischem Bundesamt um 2,7 Prozent angestiegen. Insgesamt starben 2018 3.265 bei Verkehrsunfällen in Deutschland. Hauptursache seien, nach Angaben der Polizei Bremen, weiterhin ablenkungsbedingte Unfälle. Dazu zählen in erster Linie Abstandsverstöße sowie Unfälle beim Abbiegen und Wenden. Den Anstieg der Unfallzahlen führen die Beamten auch zum Teil auf die Großbaustelle im Bereich der A1 zurück. Dort sei, einhergehend mit täglichen Staubildungen, eine Häufung der Verkehrsunfälle zu verzeichnen. Auch die Stauumfahrungen durch das Stadtgebiet habe die Unfalllage negativ beeinflusst, heißt es.

Lesen Sie auch

Mehr Leichtverletzte

Die Zahl der Schwerverletzten ist nur leicht angestiegen. Waren es 2017 noch 345 Menschen, die bei einem Unfall schwer verletzt worden, sind es im Jahr 2018 350 gewesen. 3.027 Menschen verletzten sich nur leicht Unfällen im Stadtgebiet, das sind 187 mehr als noch 2017. Auch die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten Radfahrer ist in Bremen leicht angestiegen. 2017 verunglückten 1.110 Radfahrer, 2018 waren es 1.207. Zu berücksichtigen ist dabei nach Polizeiangaben jedoch, dass auch der Fahrradverkehr im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent in Bremen gestiegen ist.

Lesen Sie auch

Unfallschwerpunkte in Bremen

Wie in den vergangenen Jahren verzeichnet die Polizei Bremen vor allem an den Knotenpunkten Am Stern und Am Brill/ Bürgermeister-Smidt-Straße hohe Unfallzahlen. Am Stern wurde im vergangenen Jahr jedoch keine Person bei einem Unfall schwer verletzt.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+