Beschluss des Verwaltungsgerichts Teilerfolg für Bremer Affenforscher Kreiter

Die Affenversuche an der Universität Bremen können über das Monatsende hinaus weitergehen. Das Verwaltungsgericht verpflichtet den Senat in einer Zwischenverfügung zu einer entsprechenden Duldung.
24.11.2021, 16:55
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Teilerfolg für Bremer Affenforscher Kreiter
Von Joerg Helge Wagner

Professor Andreas Kreiter und sein Team an der Universität Bremen können ihre Experimente mit Makaken und Ratten zur Hirnforschung bis auf Weiteres fortsetzen. Das hat das Verwaltungsgericht Bremen am Mittwoch mit einem sogenannten Hängebeschluss verfügt. Damit ist allerdings noch nicht abschließend über den Eilantrag der Universität entschieden. Der zielt darauf, dass die zuständige Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) gerichtlich gezwungen wird, die umstrittenen Tierversuche für ein weiteres Jahr zu genehmigen.

Alles lesen mit

1 Monat für
0,00 €

JETZT BESTELLEN

danach 8,90 € / Monat
monatlich kündbar

Nur diese Woche

3 Monate für
8,90 €

ANGEBOT SICHERN

50% sparen
monatlich kündbar

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren