Kanzlerwechselspiel an der Uni Bremen

Uni-Kanzler Mehrtens bleibt bis Jahresende

Nun also doch: In einer gemeinsamen Erklärung haben Wissenschaftsressort und Uni Bremen den Verbleib von Uni-Kanzler Martin Mehrtens bis Jahresende mitgeteilt. Seine Nachfolge soll zügig geregelt werden.
15.01.2020, 17:58
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Uni-Kanzler Mehrtens bleibt bis Jahresende
Von Frank Hethey
Uni-Kanzler Mehrtens bleibt bis Jahresende

Bleibt bis Jahresende: Uni-Kanzler Martin Mehrtens (r.), hier im Sommer 2018 zusammen mit Konrektorin Professorin Eva-Maria Feichtner (l.) und Professorin Helga Grubitzsch.

HARALD REHLING / UNIVERSITÄT BREMEN

Die Querelen um Uni-Kanzler Martin Mehrtens haben ein Ende: Die Universität Bremen will die Kanzlerposition zügig ausschreiben. Darauf haben sich Universitätsleitung und Wissenschaftsressort einer gemeinsamen Pressemitteilung zufolge verständigt. Mehrtens hat seinen Antrag auf Versetzung in den Ruhestand am Mittwoch zurückgezogen. Er wird solange im Amt bleiben, bis ein Nachfolger gefunden ist. Spätestens zum 31. Dezember 2020 will der 66-Jährige seinen Stuhl räumen.

Wissenschaftssenatorin Claudia Schilling zeigte sich erleichtert: „Dadurch wird der Uni ein geordneter Übergang bei der Stellenbesetzung ermöglicht.“ Auch Rektor Bernd Scholz-Reiter brachte seine Genugtuung zum Ausdruck: „Ich freue mich, dass wir uns auf dieses Verfahren verständigt haben. Damit ist für die Universität Bremen sichergestellt, dass der Wechsel auf der Kanzlerposition geregelt ablaufen kann.“ Wissenschaftsstaatsrat Tim Cordßen verwies auf die wichtige Rolle des Kanzlers bei aktuellen Themen: „Wir freuen uns, dass wir Dr. Mehrtens überzeugen konnten, vorerst der Universität mit seiner großen Expertise erhalten zu bleiben.“

Lesen Sie auch

Um den Fall Mehrtens hatte es in den vergangenen Tagen erhebliche Irritationen gegeben. Am Donnerstag hatte Mehrtens ohne Angabe von Gründen um seine sofortige Entlassung aus dem Kanzleramt und seine Versetzung in den Altersruhestand gebeten. Am Montag dann plötzlich das Dementi des Wissenschaftsressorts: Kanzler Mehrtens habe seinen Antrag zurückgezogen und werde bis Jahresende im Amt bleiben. Dem wiederum widersprach am Dienstag die Uni mit Hinweis auf noch laufende Gespräche.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+