Führungen in Bremen-Nord Vegesack setzt auf mehr Tagestouristen

Bremen. Mit regelmäßigen Führungen an der Maritimen Meile will die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) mehr Tagesgäste nach Vegesack locken. Start ist am kommenden Wochenende, dann beginnen an der "Schulschiff Deutschland" jeweils sonntags die Führungen.
02.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Vegesack setzt auf mehr Tagestouristen
Von Jürgen Theiner

Bremen. Mit regelmäßigen Führungen an der Maritimen Meile will die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) mehr Tagesgäste nach Vegesack locken. Start ist am kommenden Wochenende, dann beginnen an der "Schulschiff Deutschland" jeweils sonntags um 11 Uhr die Führungen.

Mit regelmäßigen Führungen an der Maritimen Meile will die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) mehr Tagesgäste nach Vegesack locken. Start ist am kommenden Wochenende, dann beginnen an der „Schulschiff Deutschland“ jeweils sonntags um 11 Uhr die Führungen. Das frühere Ausbildungsschiff der Handelsmarine ist an der Lesummündung vertäut und markiert das östliche Ende der Maritimen Meile. Von dort werden Gästeführerinnen der BTZ mit ihren Gruppen in Richtung Vulkan-Gelände aufbrechen, wo sich das Schaufenster Bootsbau befindet. Unterwegs wird unter anderem am Spicarium, der neuen schifffahrts- und hafengeschichtlichen Ausstellung, Station gemacht. Stopps gibt es außerdem am Museumshaven, am Utkiek mit dem historischen Havenhaus sowie am Fähranleger und im Stadtgarten.

Die BTZ-Guides werden den Blick der Touristen auch auf die niedersächsische Weserseite lenken, wo an den Werftkais von Abeking & Rasmussen und Lürssen die ein oder andere Luxusyacht zu sehen ist. Anderthalb Stunden sollen die geführten Touren dauern. Dann geht es entweder mit dem Bus zurück zum Ausgangspunkt oder zu Fuß durch die Weserstraße, wo sich ein Blick auf die repräsentativen Fassaden früherer Reeder- und Kapitänshäuser lohnt.

6,50 Euro soll der Spaß für Erwachsene kosten. „Bestens angelegtes Geld“, wie BTZ-Chef Peter Siemering findet. Aus seiner Sicht könnte das neue Angebot dazu beitragen, dass sich Vegesack ein größeres Stück von dem stattlichen Kuchen sichert, zu dem sich der Bremen-Tourismus über die Jahre entwickelt hat. 40 Millionen Tagesgäste und 1,5 Millionen Übernachtungen seien ein handfester Wirtschaftsfaktor. Das Angebot richte sich nicht nur an Auswärtige, sondern auch an Bremer von südlich der Lesum, die den Norden der Stadt besser kennenlernen möchten.

Die Testphase für die sonntäglichen Führungen läuft zunächst bis Ende September. Danach soll klar sein, in welchem Umfang das Angebot im Herbst fortgesetzt wird. Acht Termine sind also bereits festgelegt, der erste wird am 7. August aus Anlass des Seemusik-Spektakels „Festival Maritim“ angeboten.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Karten sind im Vorverkauf über das Service-Telefon der BTZ (01805/101030) oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de erhältlich. Kurzentschlossene können Restkarten auch im Spicarium erhalten, das im Alten Speicher hinter dem Einkaufszentrum Haven Höövt untergebracht ist.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+