Latin-Street-Food, Kunst und Theater

Veranstaltungstipps für Bremen und umzu vom 13. bis zum 15. Dezember

Ob auf einem Street-Food-Festival oder bei einer Ausstellung: Dieses Wochenende gibt es in Bremen gleich mehrere Möglichkeiten, sich mit Kulturen ferner Länder zu beschäftigen. Aber auch sonst ist einiges los.
13.12.2019, 09:06
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Eleni Maurischat

13. bis 15. Dezember: X-Mas Pop-up in der Steintor-Presse

Stöbern, einkaufen und sich auf Weihnachten einstimmen? Dazu laden Bremer Kreative ein, die beim ersten "X-Mas Pop-Up Handmade" selbstgemachte Produkte anbieten. Los geht es am Freitag ab 18 Uhr in der Steintorpresse. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten gibt es hier.

Steintor-Presse im Medienhaven, Vor dem Steintor 34, 28203 Bremen

13. bis 15. Dezember: Laila Noor - Afghanische Mode

Die afghanische Modedesignerin Laila Noor zeigt Unikate, die traditionelle antike Stickerei mit aktuellen Modetrends verweben. Von Freitag bis Sonntag präsentiert sie jeweils von 10 bis 18 Uhr Kleider, Jacken und Kostüme aus Seide, Kaschmir, Wolle und Leinen. Sie ist die Tochter des letzten Bürgermeisters Kabuls, der frei gewählt wurde. Als die russischen Besatzungstruppen in Afghanistan einmarschierten, floh sie aus der Hauptstadt nach Bremen. Ihr kulturelles Erbe brachte sie in Form von Mode mit. Aus ihrem Geschäft entwickelte sich schnell ein Hilfsprojekt für ihre Heimat. Mit der "Independant Afghan Women Association" unterstützt sie den Bau von Schulen für Mädchen und Frauen in Afghanistan.

Gut Kränholm, Auf dem hohen Ufer 35, 28759 Lesum

13. Dezember: Brandheiß - Gelöscht wird später!

Mit der "Pole Dance-Komödie" bringt das Theater Worpswede ab 19.30 Uhr die erste Premiere der neuen Spielzeit auf die Bühne. Inhaltlich geht es um die Feuerwehr im Dorf Drottefeld, bei der Nachwuchsmangel herrscht, weshalb die freiwilligen Helfer vor dem Aus stehen. Fieberhaft wird überlegt, wie man das Feuerlöschen für junge Helfende wieder attraktiver machen könnte. Dabei kommen allerlei Versuche zusammen. Mit Prämien, wie Freibier und Bratwurst für alle, holt man die Jugend, zu der sich immer mehr Vegetarier zählen, jedoch nicht ab. Erst als die Tochter des Oberbürgermeisters, eine gefragte Pole-Dancerin, in das Dorf einkehrt, bringt sie die Feuerwehrleute auf neue Ideen zur Nachwuchsakquirierung.

Theater Worpswede, Osterweder Str. 21, 27726 Worpswede

14. Dezember: Red Rock On Fire

Im Red Rock an der Schlachte kann ab 20 Uhr wieder zu Soul, Funk, Rock, Country und Pop gefeiert werden. Der Groove von Funk und Soul wird von elektrischen Downbeats und 70er-Jahre Disco ergänzt. Weitere Abwechslung bieten ausgewählte Pop-Songs vom DJ-Team der Bar.

Red Rock, Schlachte 22, 28195 Bremen

14. Dezember: Late-Night-Show: Stardust

Am Samstag bietet das Olbers-Planetarium ab 21 Uhr nicht nur einen Blick in den Sternenhimmel, sondern auch Hits aus Rock, Pop und Klassik zur "musikalischen Entdeckung des Himmels". Doch auch die Wissenschaft kommt nicht zu kurz: Besucher erfahren, warum es Sterne am Himmel wie Sand in der Wüste gibtoder warum der Mond Gastaltenwandler präsentiert, ohne seine Form jemals zu verändern. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Olbers-Planetarium, Werderstr. 73, 28199 Bremen

15. Dezember: Comida Latina en Bremen

Das Latin-Street-Food-Festival bringt lateinamerikanische Lebensfreude nach Bremen. Von 12 bis 20 Uhr wird der interkulturelle Austausch ermöglicht: Ein musikalisches, gastronomisches und kulturelles Angebot verschiedener Länder Lateinamerikas vereint die Stadt an der Weser mit dem über neuntausend Kilometer entfernten Kontinent.

S2 Eventloftschuppen im Schuppen 2, Hoerneckestr. 23, 28217 Bremen

15. Dezember: Sichtflächen verschieben

Von 15 bis 18 Uhr findet die Finissage der Ausstellung "Sichtflächen verschieben" statt, die Werke von Cordula Kagemannn, Dorit Hillebrecht und Julia Gubitz.

Kagemanns Collagen bauen sich aus Schichten auf. Die Künstlerin verwendet vornehmlich Papier und Fotografien für die Gestaltung.

Dorit Hillebrecht stellt ihre Malerei aus und konzentriert sich dabei auf Formen und Zeichen. Für sie spricht der Inhalt durch die Form.

Die Objekte und Grafiken von Julia Gubitz wechseln ständig die Perspektiven, Details werden reduziert und Flächen transparent, sodass die gewohnte Raumstruktur verfremdet wird.

Villa Sponte Zeitkultur E.v., Osterdeich 59b, 28203 Bremen

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+