Konzerte, Comedy, Party

Veranstaltungstipps für Bremen vom 1. bis zum 3. November

In der Bremer City, im Viertel und in Gröpelingen öffnen die Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag und Olli Dittrich spielt den Dittsche in der Glocke. Was sonst noch in Bremen los ist, zeigen unsere Veranstaltungstipps.
30.10.2019, 10:35
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Veranstaltungstipps für Bremen vom 1. bis zum 3. November
Von Sarah Haferkamp
Veranstaltungstipps für Bremen vom 1. bis zum 3. November

Olli Dittrich ist am Freitag als "Dittsche" in der Glocke zu sehen.

Foto: Axel Heimken/dpa

1. November: Mariama in der Zollkantine

Als Soul-Folk-Pop mit westafrikanischen Instrumenten und Einflüssen beschreibt Mariamka ihre Musik selbst. Bisher hat die Künstlerin mit Gastauftritten unter anderem bei Projekten von Curse, Patrice oder Max Herre Erfahrung in der Branche gesammelt. Nach der Veröffentlichung ihres ersten Albums "Love, Sweat & Tears" im September, tritt sie nun erstmalig solo auf. Am Freitag ist sie in der Zollkantine zu Gast. Tickets gibt es unter anderem für 13 Euro bei Hot Shot Records oder an der Abendkasse. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Hansator 1, 28217 Bremen

1. November: Dittsche live

Die Kunstfigur Dittsche ist eine der Paraderollen des Komikers Olli Dittrich. Seit 2004 läuft Dittrich allsonntäglich als der Verlierertyp in seinem Hamburger Stammgrill zu Höchstform auf und philosophiert mit Wirt Ingo über das aktuelle Weltgeschehen. Am Freitag präsentiert Dittsche sein Stand-up-Programm "Dittsche - Live & Solo" in der Glocke. Wenige Restkarten sind noch ab 40 Euro zu haben.

Domsheide 4, 28195 Bremen

2. November: Pink Lemon Party

Zur Musik von DJ Peer (Rock, Pop, Charts & Dance) und Andy B. (Deep House & Jazzy Vibes) kann die Ü-30-Fraktion am Samstag auf der Pink Lemon Party in der Kantine 5 feiern. Der Eintritt kostet 5 Euro. Die Party startet um 21 Uhr.

An der Weide 50, 28195 Bremen

2. bis 3. November: Offene Ateliers im Viertel

50 Kreative aus dem Bremer Viertel öffnen an diesem Wochenende ihre Ateliers und geben Einblick in die Entstehung ihrer Arbeiten. Sie laden bereits zum vierzehnten Mal ein in lichtdurchflutete große Ateliers, kleine Eckläden, Souterrain-Werkstätten oder an den Arbeitsplatz in der Bel Etage eines Bremer Hauses ein. Der Eintritt ist immer frei. An Infostände am Ziegenmarkt und Präsident-Kennedy-Platz können sich Interessierte informieren und einen Kunststadtplan bekommen.

Diverse Orte, 28203 Bremen

3. November: Sushi-Festival in der Überseestadt

Ob frittiert, klassisch oder als Burrito: Am Sonntag kann beim Sushi-Festival in der Energieleitzentrale ausgiebig geschlemmt werden. Die asiatischen Rollen werden dort in vielen Variationen angeboten. Außerdem kündigen die Veranstalter ein Rahmenprogramm mit Livemusik und Sushi Workshops an. Geöffnet ist von 12 bis 22 Uhr.

Am Speicher XI 11, 28217 Bremen

3. November: Bremer Wintermarkt

Wer schon auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist, sollte beim Bremer Wintermarkt in der Mensa der Universität vorbeischauen. Angeboten wird unter anderem Kunsthandwerk aus verschiedenen Ländern, Trödel, Bücher, Schallplatten und auch Papierkunst. Außerdem gibt es Livemusik sowie ein eigenes Rahmenprogramm für Kinder. Der Eintritt kostet 4 Euro.

Leobener Str. 1, 28359 Bremen

3. November: Verkaufsoffener Sonntag

Zum Ausklang des Freimarkts am Sonntag haben in der Bremer City und dem Viertel zahlreichen Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag geöffnet. Dazu gibt es ein Rahmenprogramm. So wird beispielsweise in der Lloyd-Passage kostenloses Kinderschminken angeboten und ein Luftballonkünstler ist ebenfalls für die Kleinen vor Ort. Geöffnet ist von 13 bis 18 Uhr.

Diverse Orte, 28195 Bremen

Lesen Sie auch

3. November: Feuerspuren Erzählfestival

Beim internationalen Erzählfestival Feuerspuren sorgen am Sonntag, 3. November, die Organisatoren dafür, dass zum 13. Mal entlang der Lindenhofstraße verschiedene Orte wie der Waschsalon, eine Teestube, ein Frisiersalon, die Moschee oder die Bibliothek zu Erzählstationen werden. Eingerahmt wird das Spektakel von Feuershows auf mehreren Bühnen und etlichen Aktionen direkt auf der Straße, die bei Einbruch der Dunkelheit zu leuchten beginnt: Gröpelinger Kinder haben dafür in den Herbstferien Laternen und Lichtobjekte gebaut. Von 13 bis 18 Uhr sind außerdem parallel zum Festival-Geschehen die Geschäfte in Gröpelingen und Oslebshausen, in der Waterfront und im Sander-Center geöffnet. Um 18.15 Uhr dann der krönende Abschluss: ein Umzug vom Werftarbeiterdenkmal zum Höhenfeuerwerk, das um 18.45 Uhr bei der Waterfront an der Weser steigt.

Diverse Orte, Gröpelingen

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+