Nach Schaden durch Brandanschlag

Verkehrswacht durch Spenden gesichert

Die Verkehrswacht Bremen-Stadt muss nicht länger befürchten, auf dem finanziellen Schaden sitzenzubleiben, den sie bei dem Brandanschlag auf das Polizeigelände in Huckelriede erlitten hatte.
15.06.2021, 12:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Verkehrswacht durch Spenden gesichert
Von Jürgen Theiner
Verkehrswacht durch Spenden gesichert

Der beschädigte Anhänger der Verkehrswacht kann aus Spendenmitteln ersetzt werden.

Verkehrswacht

Aufatmen bei der Verkehrswacht Bremen-Stadt: Mehrere Spender haben größere Beträge angekündigt, damit der Verein seine Arbeit in der Verkehrserziehung fortsetzen kann. Wie berichtet, war der Anhänger, mit dem die Verkehrswacht ihren Rollerparcours zu Kitas, Schulen und Veranstaltungen transportiert, bei dem Brandanschlag auf das Gelände der Bereitschaftspolizei in Huckelriede stark beschädigt worden. Er stand zufällig in der Nähe des Tatortes und wurde durch die enorme Hitze in Mitleidenschaft gezogen.

Lesen Sie auch

Die Verkehrswacht beklagte einen Sachschaden von rund 4500 Euro und bat öffentlich um Spenden. Das Echo darauf hat die Hoffnungen des Vorsitzenden Ingo Biniok übertroffen. Der Verein kann einen neuen Anhänger und sogar noch einiges Zubehör beschaffen. Das Gerät soll nun "bestellt und dann ausgebaut werden, sodass es hoffentlich schnell seiner Bestimmung zugeführt werden kann", kündigt Biniok an. Den Spendern dankt er herzlich "für die umwerfende Unterstützung".

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+