Haus & Grund informierte am Tag der offenen Tür über seine Ansätze und seine Beratungsangebote für Mitglieder Vermieterverein setzt auf Streitschlichtung

Bahnhofsvorstadt. „Wir sind nicht die Vertreter der Vermieterhaie!“, versichert Ingmar Vergau, Geschäftsführer von Haus & Grund Bremen. Hausbesitzer waren nach zweijähriger Pause zu einem Tag der offenen Tür eingeladen und konnten sich in den Räumen des Vereins am Dobben 3 informieren und auszutauschen.
22.06.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gerald Weßel

Bahnhofsvorstadt. „Wir sind nicht die Vertreter der Vermieterhaie!“, versichert Ingmar Vergau, Geschäftsführer von Haus & Grund Bremen. Hausbesitzer waren nach zweijähriger Pause zu einem Tag der offenen Tür eingeladen und konnten sich in den Räumen des Vereins am Dobben 3 informieren und auszutauschen. Auch Kooperationspartner wie der Verein Bauraum, die Heimstiftung und Hansewasser waren zu Gast.

Etwa 70 Prozent aller Mietwohnungen seien in Bremen in Händen von Privatleuten, nur 30 Prozent gehören großen Unternehmen wie der Gewoba oder ähnlichen Vertretern, legt Ingmar Vergau dar. Haus & Grund gewähre Rechtsberatung und sei dann immer als beratende Instanz dieser bürgerlichen Hausbesitzer und Hausbesitzerinnen auf Ausgleich und Vermittlung bedacht: „Wir streben immer eine außergerichtliche Lösung bei Streitigkeiten eines unserer Mitglieder an“, betont er, angesprochen auf Konflikte zwischen Mitgliedern des Vereines und deren Mietern. „Ein Mietverhältnis ist vergleichbar mit einer Ehe“, stellt Ingmar Vergau klar. Für den Vermieter treffe dies noch weit mehr zu, als für den Mieter. Eine Scheidung sei teuer, genau wie ein Gerichtsverfahren im Streitfall. Um Konflikte zwischen Mietern und Vermietern möglichst friedlich beilegen zu können, hätten viele der Berater eine Mediationsausbildung absolviert.

Vermieterinnen und Vermieter sollten sich nach Ingmar Vergaus Erfahrung davor hüten, von Handwerkern Tipps zu rechtlichen Sachverhalten wie der Umlage von Kosten anzunehmen: „Die wollen den Auftrag!“ Es sei besser, professionellen Rat einzuholen, als auf Aussagen von juristischen Laien zu vertrauen, denn das Mietrecht sei oft komplizierter als gedacht.

In Klönschnackrunden ging es beispielsweise um die Umnutzung von Kellerräumen, um Wohnflächenberechnung, bauliche Veränderungen in der Wohnungseigentümergemeinschaft, Versicherungsschutz für Immobilien und Mietvertragsgestaltung. „Ich habe jede Menge für mich mitgenommen“, sagte eine zufriedene Teilnehmerin der Runde mit Christiane Wunderlich über die Preisentwicklung von Grundstücken und Gebäuden in Bremen.

Haus & Grund Bremen, Am Dobben 3, ist am Montag, Dienstag und Mittwoch von 8 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und am Freitag von 8 bis 13 Uhr zu erreichen. Telefonisch sind die Expertinnen und Experten des Vereins unter 36 80 40 zu kontaktieren.
„Ein Mietverhältnis ist vergleichbar mit einer Ehe.“ Ingmar Vergau
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+