Keine Bußgelder Verwirrung um Verwarnungen für Parksünder in der Neustadt

Vom Anwohner zum Parksünder zu werden, das kann in der Neustadt ganz fix gehen. Das Ordnungsamt hat kürzlich Verwarnungen verteilt. Strafzettel wird es aber wohl nicht geben.
23.01.2018, 21:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Es ist ein bekanntes Bild in der Sedanstraße in der Bremer Neustadt: Auf beiden Seiten der Einbahnstraße parken seit Jahren die Autos auf den Gehwegen - erlaubt ist das aber nur auf einer Straßenseite. Das Bremer Ordnungsamt drückte dort bislang beide Augen vor den Parksündern zu, bis sich ein Bürger beschwerte, dass der Gehweg zu schmal sei. So verteilte das Ordnungsamt nun Verwarnungen an die Parksünder. Zur Kasse sollen sie aber noch nicht gebeten werden. Bei der Stadt setzt man viel mehr auf Mediation, wie "buten un binnen" berichtet.

Die Lokalpolitik beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit den vielen Autos die mangels legaler Parkflächen in der Neustadt kreuz und quer abgestellt werden und Passanten sowie Einsatzkräfte der Feuerwehr behindern.

Lesen Sie auch

Während das Stadtteilparlament immer wieder um Lösungen ringt, haben Anwohner immer wieder mit unterschiedlichen Schwierigkeiten zu tun.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+