In der Neustadt und am Brill

Gleisbaustellen werden drei Millionen Euro teurer

Rund drei Millionen Euro mehr als ursprünglich geplant muss Bremen für den Austausch der Gleise in der Neustadt und am Brill ausgeben.
22.06.2021, 19:12
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gleisbaustellen werden drei Millionen Euro teurer
Von Nina Willborn
Gleisbaustellen werden drei Millionen Euro teurer

An der Westerstraße müssen – wie an anderen Stellen im Stadtgebiet – Weichen und Gleise ausgetauscht werden.

Archiv/Frank Thomas Koch

Der Austausch der Straßenbahngleise an der Westerstraße, der noch mindestens bis Ende des Monats dauert, die schon abgeschlossene Maßnahme an der Osterstraße und die auf 2022 verschobenen Arbeiten am Brill werden im Vergleich zu den ursprünglichen Annahmen um insgesamt drei Millionen Euro teurer. Das geht aus Angaben der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) in einer Vorlage für die Baudeputation, die an diesem Donnerstag tagt, hervor. Zusammen werden für die Baustellen rund sechs Millionen Euro fällig. Die teuerste Einzelmaßnahme ist mit rund 2,2 Millionen Euro die an der Brillkreuzung. Der Gleisaustausch in der Neustadt kostet in der Osterstraße 925.000 Euro und rund 900.000 Euro in der Westerstraße. Die Verteuerung ergebe sich durch zeitliche Verschiebungen in der Planung sowie durch die allgemeine Verteuerung von Baumaterialien, heißt es in der Vorlage.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren