Landeswettbewerb Viele Nordbremer gewinnen bei Jugend Forscht

Totilas Sommer aus Schönebeck belegt den ersten Platz in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften.
29.03.2021, 09:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Viele Nordbremer gewinnen bei Jugend Forscht
Von Patricia Friedek

Bremen-Nord. Die Jury des Landeswettbewerbs Jugend Forscht Bremen hat jetzt die Sieger und Siegerinnen bekannt gegeben. Unter ihnen sind einige Schüler und Schülerinnen aus Bremen-Nord. Der neunjährige Totilas Sommer belegte den ersten Platz in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften mit seinem Projekt „Wie macht man Schulwege sicherer – am Beispiel der Schule Schönebeck“. Dazu erforschte der Schüler mithilfe von Fragebögen und Recherche Lösungen für einen sichereren Schulweg. „Die Jury war von der Arbeit des Schülers extrem beeindruckt, weil er ein anspruchsvolles Thema mit hohem Praxiseinsatz umgesetzt hat“, hieß es bei der Preisverleihung.

Den zweiten Platz im Fachgebiet Biologie belegte Fynn Amtenbrink von der Grundschule Borchshöhe mit seinem Projekt „Recyceln statt wegwerfen: Folien im Test“. Jannik Kellert von der Oberschule in den Sandwehen belegte mit seiner Co2-Ampel im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften den dritten Platz. Im Fachgebiet Mathematik/Informatk erhielten Philian Paul Sayna und Bjarne Rohlfs von der Oberschule In den Sandwehen den dritten Preis. Arap Ali Yilmaz vom Gymnasium Vegesack forschte mit zwei weiteren Mitschülern von anderen Schulen zu Fußball-Robotern und gewann den zweiten Preis im Fachbereich Technik. Ebenfalls vom Gymnasium Vegesack belegten Lukas Strutz und Amelie Heidmann im Bereich Technik den zweiten Platz und bekamen Sonderpreise.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+