Endspurt bei Anmeldungen für den Girl's Day am 14. April angesagt Viele Plätze in Unternehmen sind schon besetzt

Bremen-Nord. Noch ist Zeit, aber Mädchen ab der Klasse 5 müssen sich allmählich sputen, wenn sie am Girl's Day, Donnerstag, 14. April, teilnehmen möchten. Ganz begehrte Plätze in Betrieben, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind teilweise schon seit Januar vergeben.
21.03.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sylvia Wörmke

Bremen-Nord. Noch ist Zeit, aber Mädchen ab der Klasse 5 müssen sich allmählich sputen, wenn sie am Girl's Day, Donnerstag, 14. April, teilnehmen möchten. Ganz begehrte Plätze in Betrieben, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind teilweise schon seit Januar vergeben.

Nun schon im 11. Jahr wird bundesweit der Girl's Day - Mädchenzukunftstag veranstaltet. Es geht vor allem darum, den weiblichen Nachwuchs mit Berufen aus den Bereichen Technik, Naturwissenschaft oder IT in Kontakt zu bringen. Auch das Handwerk ist seit Jahren mit Einladungen in Betriebe am Girl's Day beteiligt. In Bremen-Nord gibt es eine Reihe von Unternehmen und Einrichtungen, die schon seit Jahren Mädchen - und Jungen - an dem Aktionstag betreuen, obwohl Bremen nach wie vor Wert darauf legt, dass speziell Mädchen den Tag zur Orientierung nutzen.

ArcelorMittal zum Beispiel, das Kraftwerk Farge und die Bremer Bootsbau Vegesack machen da schon seit Jahren keinen Unterschied. Auch in diesem Jahr sind Mädchen und Jungen willkommen. In der Metallwerkstatt der BBV sind übrigens noch Plätze frei. Zumeist aber haben sich Mädchen schon sehr früh darum gekümmert, an dem Tag einen Einblick in die Berufswelt zu bekommen. Bei Klink Hörakustik Bremen-Nord in der Gerhard-Rohlfs-Straße in Vegesack hat auch ein Mädchen schon nachgefragt und wurde genommen. Sie wird nun am 14. April eine ganze Menge über das Handwerk und Kundenbetreuung erfahren.

Michaela Beyer, angestellt in der Firma und Mentorin bei der Handelskammer, betreut schon seit gut sechs Jahren Schülerinnen. Sie erzählt, dass ihre Auszubildende, jetzt im 3. Lehrgang, einst durch den Girl's Day auf den Beruf der Hörgeräteakustikerin aufmerksam geworden sei. Nach einem Praktikum habe sie dann die Ausbildungsstelle bekommen. Auch bei Orthopädie-Schuhtechnik Asendorf spazierte eine Schülerin ins Geschäft und wird am 14. April Einblicke in den Beruf bekommen. Seit fünf Jahren beteiligt sich auch dieses Unternehmen am Girl's Day.

Klinikum Nord, Jacobs University oder die Polizei bieten Plätze an. Im Internet gibt es darüber Informationen unter www.girls-day-bremen.de. Es gibt aber auch eine Reihe von Firmen, die ihre Plätze nicht auflisten und darauf warten, dass sie angesprochen werden. Die Schülerinnen sind bei der Wahl der Betriebe, Einrichtungen und Universitäten nicht eingeschränkt. Sie können sich in Bremen-Nord oder in der Stadt orientieren.

Wer nun überhaupt nicht unterkommt an dem Tag wird in den Schulen betreut. Auch für Jungen werden unterschiedliche Programme zusammengestellt. In der Oberschule Helsinkistraße, die aus dem Girl's Day laut Koordinatorin Silke Mensen schon immer auch einen Boy's Day geboten hat, wird dann das Thema Geschlechter spezifische Berufsorientierung auf unterschiedliche Weise behandelt. Das Programm wird derzeit zusammengestellt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+