Geglückter Neuanfang Vom jugendlichen Flüchtling aus Senegal zum Ergotherapeuten in Bremen

Ousman Drammeh ist vor sechs Jahren als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Bremen gekommen. Der heute 22-Jährige macht eine Ausbildung zum Ergotherapeuten. Wie seine weiteren Pläne aussehen.
09.06.2022, 10:28
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Vom jugendlichen Flüchtling aus Senegal zum Ergotherapeuten in Bremen
Von Ulrike Troue

„Mir wurde so viel geholfen, das möchte ich gerne zurückgeben“, sagt Ousman Drammeh. Der angehende Ergotherapeut ist vor sechs Jahren als unbegleiteter Flüchtling aus Senegal nach Bremen gekommen und verfolgt seitdem zielstrebig und selbstbewusst seinen Weg. "Ich bin wirklich neugierig", sagt der 22-Jährige. Sein Lebensmotto ist ein afrikanisches Sprichwort: "Jemand, der immer fragt, wird nie seinen Weg verlieren."

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren