Von der Airport-City bis zur Überseestadt: Stadtteilspaziergänge für Senioren

Bremen. Es geht durch die Airport City, das vornehme Schwachhausen, die Überseestadt oder auch von der Obernstraße mit der Fähre rüber zum Café Sand - bei professionell geführten Rundgängen sollen Seniorinnen und Senioren ihre Stadt einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen können. Organisiert wird das Projekt "Stadtteilspaziergänge in Bremen - Bremerinnen und Bremer erkunden ihre Stadt" von Impuls, dem Zentrum für gesunde und künstlerische Bewegung in Hastedt.
25.07.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Bastienne Ehl

Bremen. Es geht durch die Airport City, das vornehme Schwachhausen, die Überseestadt oder auch von der Obernstraße mit der Fähre rüber zum Café Sand - bei professionell geführten Rundgängen sollen Seniorinnen und Senioren ihre Stadt einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen können. Organisiert wird das Projekt "Stadtteilspaziergänge in Bremen - Bremerinnen und Bremer erkunden ihre Stadt" von Impuls, dem Zentrum für gesunde und künstlerische Bewegung in Hastedt.

"Ich hatte mich mit dieser Projektidee bei der Wilhelm-Kaisen-Bürgerhilfe beworben, und zu meiner großen Freude werden wir jetzt großzügig gefördert, so dass ich die Projektidee verwirklichen kann", sagt Ursel Greulich von Impuls. Die Idee: Zu sechs Terminen wird Greulich zusammen mit der Stadtführerin Renate Andreßen Spaziergänge für Seniorinnen und Senioren durch unterschiedliche Stadtteile anbieten. "Wir möchten ein Angebot schaffen mit dem erklärten Ziel, die Mobilität älterer Menschen zu fördern, ihren Bewegungsradius zu erweitern und so mehr Bewegung in ihren Alltag bringen", sagt Greulich.

Die Routen hat Ursel Greulich zusammen mit Renate Andreßen gemeinsam erarbeitet. "Frau Andreßen kennt sich sehr gut in Bremen aus. Sie kennt schöne Cafés und weiß, was ältere Menschen interessieren könnte. Denn wir möchten etwas anbieten, was viele Menschen aus Unsicherheit oder einfach aus fehlendem Antrieb vielleicht alleine nicht machen würden."

Eine Veranstaltung dauert rund vier Stunden. Treffpunkt ist jedes Mal beim Verein Impuls in Hastedt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt die Gruppe anschließend gemeinsam zum jeweiligen Stadtteil. "Abschluss einer jeden Stadtteilbegehung wird ein Café-Besuch sein, damit in geselliger Runde das Erlebte reflektiert werden kann."

Körperlich sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Lage sein, einen 45-minütigen Spaziergang zu bewältigen. "Ein Rollator wäre kein Hindernis. Doch von Anmeldungen von Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, bitten wir abzusehen, da wir das organisatorisch nicht bewältigen könnten", sagt Ursel Greulich.

Schon am kommenden Freitag, 29. Juli, geht es los. Der Spaziergang führt ab 14 Uhr von der Obernstraße über den Marktplatz und die Böttcherstraße zum Schnoor. Dann wird die Gruppe der Sielwallfähre zum Café Sand übersetzen und dort einkehren. Am Freitag, 12. August, ist das vornehme Schwachhausen dran. Die Route: Otto-Gildemeister-Straße - Hermann-Allmers-Straße - Fitgerstraße. Von dort geht es mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Stern. Nach einem kleinen Bummel am Rande des Bürgerparks kehrt die Gruppe im Café im Parkhotel ein.

Am Freitag, 9. September, geht es in die Überseestadt. Vom Europahafen führt die Tour weiter mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Waller Ring. Eine Führung im Hafenmuseum und die Einkehr im Café Port im Speicher XI stehen dann auf dem Programm.

Auf die Spuren von Bürgermeister Wilhelm Kaisen begibt sich die Gruppe am Freitag, 21. Oktober. Vom Lehester Deich geht es zum Rethfeldsfleet. Nach einer Führung in der Dokumentationsstätte Wilhelm Kaisen, die "Kaisen Scheune" wird im Dorfkrug in Borgfeld Rast gemacht.

Am Freitag, 11. November, ist Bremens "Gute Stube" dran. Auf dem Programm stehen der Marktplatz mit Schütting, Bürgerschaft, Rathaus, Dom und Unser Lieben Frauen Kirche. Eingekehrt wird anschließend im Alex-Café am Domshof.

Beim letzten der sechs Termine am Freitag, 16. Dezember, ist die Airport City mit Blick hinter die Kulissen dran. Einkehr ist im Atlantic Hotel Airport-Bremen.

Stadtteilspaziergänge: Start ist jeweils um 14 Uhr bei Impuls, Fleetrade 78. Die Gruppengröße ist auf 25 Personen begrenzt. Die Teilnahme an den Spaziergängen ist kostenlos, die Teilnehmenden müssen lediglich die Kosten für die öffentlichen Verkehrsmittel selbst tragen, ebenso ihren Verzehr im Café. Die Führung im Hafenmuseum kostet vier Euro pro Person. Anmeldung bei Impuls unter Telefon: 498 94 94.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+