Januar-Programm der Stadtbibliotheken in Vegesack und Lesum Von Geistern und Gnomen

Vegesack/Lesum. Die Stadtbibliothek Bremen gibt die Januar-Termine für die Stadtbibliotheken in Vegesack und Lesum bekannt. Noch bis Dienstag, 3.
28.12.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Marina Köglin

Vegesack/Lesum. Die Stadtbibliothek Bremen gibt die Januar-Termine für die Stadtbibliotheken in Vegesack und Lesum bekannt. Noch bis Dienstag, 3. Januar, ist in der Vegesacker Bibliothek die Ausstellung „Haushalt ist Kunst“ zu sehen. Auf Fotos und im Original findet sich in der Ausstellung vieles wieder, was jeder aus dem eigenen Haushalt kennt: abgewaschenes Geschirr, zum Trocknen aufgehängte Wäsche, ein Sofakissen mit einem Knick in der Mitte, ein gefüllter gelber Sack und vieles mehr.

Zeitgenössische Stillleben nennt der Bremer Künstler Joachim „Bommel“ Fischer die Arrangements. „Für mich ist alles Kunst, was einem kreativen Akt entspringt“, so Fischer und gerade der Haushalt strotze nur so vor Kreativität. „Wir Menschen sind pausenlos kreativ, meistens freilich, ohne uns dessen bewusst zu sein.“ Die Ausstellung im Rahmen der Reihe „Kunst im Treppenhaus“ ist im Treppenhaus der Vegesacker Bibliothek zu sehen.

Am Freitag, 6. Januar, wird dort unter dem Titel „Von Geistern und Gnomen“ die nächste Ausstellung eröffnet. Julia Berghöfer ist Studentin im Fach Kommunikationsdesign an der Kunstschule Wandsbek. In ihren Malereien zeigt sich ihre Vorliebe für Fantasy und Märchen; die Grenzen zwischen Realität und Traumwelt verschwimmen. So werden aus Gegenständen Gestalten, Schatten werden lebendig und fangen an zu atmen. Die Künstlerin verwendet in ihren Bildern ganz unterschiedliche Techniken; zu sehen sind unter anderem Graphit- und Bleistiftzeichnungen sowie Arbeiten mit Tusche und Tinte. Bei den Relief-Arbeiten kommen die Materialien direkt aus der Natur.

Äste, Laub, Steine und Sand werden in einer Kombination aus Serviettentechnik und Acryl zusammengefügt. Die Ausstellung „Von Geistern und Gnomen“ wird bis Dienstag, 28. Februar, im Treppenhaus der Vegesacker Bibliothek gezeigt.

Im Bilderbuchkino wird eine Bilderbuch-Diaschau mit Lesen und Erzählen für Kinder ab vier Jahren geboten. Dabei werden Bilderbücher, Seite für Seite, groß an die Wand projiziert und können intensiv betrachtet werden. Die Geschichte wird vorgelesen, wobei die Kinder aktiv ins Bilderbuchgeschehen einbezogen werden. Das regt die Fantasie an und fördert das Sprachvermögen. In der Stadtbibliothek Vegesack findet das Bilderbuchkino immer dienstags statt, Beginn ist um 16 Uhr. Im Januar stehen folgende Geschichten auf dem Programm: „Lieselotte im Schnee“ (3. Januar), „Ein Feuerwerk für den Fuchs“ (10. Januar), „Mama Muh fährt Schlitten“ (17. Januar) und „Rosi in der Geisterbahn“ (24. Januar). In der Stadtbibliothek Lesum findet das Bilderbuchkino donnerstags ab 16 Uhr statt. Im Januar werden folgende Geschichten gezeigt: „Die schlaue kleine Hexe“ (5. Januar), „Im Winterland“ (12. Januar), „Mama Muh fährt Schlitten“ (19. Januar) und „Pernix“ (26. Januar).

Unter dem Titel „Punkt 11“ bieten regionale Literaturschaffende in der Vegesacker Bibliothek an fast jedem Sonnabend jeweils rund einstündige Lesungen aus Romanen, Geschichten und Gedichten. Am 7. Januar ist Dietmar Horbach zu Gast und liest aus seinem Roman „Der verlorene Zwilling“. Ria Neumann liest am 14. Januar unter dem Titel „Quer Beet“ eine Reihe kurzer Texte. Am 21. Januar präsentieren „De Plattsnackers“ aus dem Haus Vier Deichgrafen „Riemels und Geschichten up Platt“. Und Ursula Pickener und Annegret Achner widmen sich in ihrer Lesung am 28. Januar dem Themenbereich „Wasser“. Beginn ist jeweils um 11 Uhr, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen sind im Internet unter der Adresse www.stabi-hb.de zu finden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+