Wirtschaft und Gewerkschaft Mehr als zehn Stunden arbeiten: Bremer Reaktionen auf Bayern-Vorstoß

Kann man sich auch noch nach zehn Arbeitsstunden ausreichend konzentrieren? Bayern will mit einem Vorstoß das bisherige Gesetz kippen, so dass pro Tag künftigt mehr als zehn Arbeitsstunden erlaubt sein sollen.
02.12.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Mehr als zehn Stunden arbeiten: Bremer Reaktionen auf Bayern-Vorstoß
Von Florian Schwiegershausen

Bisher dürfen Arbeitnehmer an einem Werktag nicht mehr als acht Stunden ihrer Tätigkeit nachgehen. In Ausnahmefällen dürfen es zehn Stunden sein. Das reicht nicht, meint Bayerns Arbeitsministerin Ulrike Scharf (CSU) und will an einem Tag mehr Arbeitsstunden am Stück möglich machen - sofern es der Wunsch der Arbeitnehmer sei. In Zukunft soll mehr die Wochenarbeitszeit im Blick sein als die Arbeitszeit pro Tag. Scharf sagte: "Die Arbeitszeitgesetze müssten sich endlich an die Lebenswelten der Menschen anpassen. Das ist ein erster wichtiger Schritt, Arbeitszeiten von mehr als den bisher gültigen zehn Stunden täglich zu ermöglichen." Dies solle freiwillig geschehen, nur für einzelne Arbeitstage "und unter Beachtung des Arbeitnehmerschutzes".

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren