INSTITUT FRANÇAIS

Vorträge zu Ungarn und Europa

Ostertor (xos). Die Heinrich-Böll-Stiftung konnte die ehemaligen Preisträgerinnen des Hannah-Arendt-Preises für zwei Vorträge im Institut français, Contrescarpe 19, gewinnen. Am Sonnabend, 5.
03.12.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die Heinrich-Böll-Stiftung konnte die ehemaligen Preisträgerinnen des Hannah-Arendt-Preises für zwei Vorträge im Institut français, Contrescarpe 19, gewinnen. Am Sonnabend, 5. Dezember, stellt sich die Philosophin Agnes Heller um 10 Uhr die Frage „Was ist los in Ungarn?“ und um 15 Uhr heißt das Thema von Julia Kristeva „Homo Europaeus – gibt es so was wie eine europäische Kultur?“. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Weitere Info unter www.boell-bremen.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+