St.-Joseph-Stift lädt ein Vortrag über Diabetes-Fuß

Schwachhausen. Um das „Diabetische Fußsyndrom“ und seine Vorbeugung geht es in der Medizin-Reihe im St.-Joseph-Stift am Mittwoch, 3.
01.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Petra Spangenberg

Schwachhausen. Um das „Diabetische Fußsyndrom“ und seine Vorbeugung geht es in der Medizin-Reihe im St.-Joseph-Stift am Mittwoch, 3. August, 17 Uhr im Schulungszentrum des Krankenhauses an der Schwachhauser Heerstraße 54, Eingang Schubertstraße. Referentin der Reihe „Medizin am Mittwoch“ ist die Pflegetherapeutin Simone Sentker.

Wer Diabetes hat, muss auch auf seine Füße achten. Denn bei erhöhtem Diabetes kann es zu Nervenschädigungen kommen, die sich meistens zuerst an den Füßen bemerkbar machen. Oft treten dort zunächst Missempfindungen, später auch Schmerzen und Taubheitsgefühl auf. Ein offener diabetischer Fuß kann im schlimmsten Fall zum Verlust von Teilen der Gliedmaßen führen.

Damit es nicht erst so weit kommt, erläutert Simone Sentker in ihrem Vortrag, worauf Patienten mit Diabetes mellitus bei der Fußpflege achten sollten. Außerdem gibt die Wundexpertin des St.-Joseph-Stifts Tipps, wie Betroffene ihre Füße vor diabetischen Komplikationen schützen können – etwa durch tägliche Kontrolle der Füße oder Achtsamkeit beim Schuhkauf.

Im Anschluss an die Veranstaltung steht die Referentin für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter Telefon 347 19 36 wird gebeten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+