Bremerhaven Nein zur "Najade": Wachsender Widerstand gegen Schiffsprojekt

Zwei Bundesbehörden, die dagegen sind. Der Steuerzahlerbund sowieso, er wittert Geldverschwendung. Für 46 Millionen Euro soll in Bremerhaven die "Najade" nachgebaut werden. Was ist der Stand bei dem Projekt?
23.01.2023, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Nein zur
Von Jürgen Hinrichs

Der Steuerzahlerbund lässt nicht locker und will alle Hebel in Bewegung setzen, um den geplanten Bau der "Najade" in Bremerhaven zu verhindern. Das geht aus einem Schriftwechsel der Organisation mit der Kulturbeauftragten der Bundesregierung hervor. Bei dem Projekt handelt es sich um die Nachbildung eines historischen Stahlseglers. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat dafür 46 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Eine erste Tranche dieser Mittel soll dazu dienen, die Grundlage für einen möglichen Nachbau zu schaffen. Schon das lehnt der Steuerzahlerbund ab. Er befindet sich mit dieser Haltung in guter Gesellschaft. Vehement dagegen ist auch der Bundesrechnungshof. Vom Bundesforschungsministerium kommt der Vorschlag, das Geld anderweitig zu verwenden – nicht für die "Najade", sondern für Sanierungsarbeiten am Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren