Projektausschuss "Umbau Bahnhöfe" Wand soll vor Lärm schützen

Mahndorf (kma). Eine zwei Meter hohe Lärmschutzwand soll künftig das Bürgerhaus Mahndorf und die angrenzende Kindertagesstätte vor Lärm von der Park-and-Ride-Anlage Süd schützen, die im Zuge der Umbauarbeiten am Bahnhof Mahndorf entsteht. Die Pläne für die Park+Ride-Anlage waren Dienstag Thema bei der konstituierenden Sitzung des Projektausschusses "Umbau der Bahnhöfe".
26.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karin Mahlstedt

Mahndorf (kma). Eine zwei Meter hohe Lärmschutzwand soll künftig das Bürgerhaus Mahndorf und die angrenzende Kindertagesstätte vor Lärm von der Park-and-Ride-Anlage Süd schützen, die im Zuge der Umbauarbeiten am Bahnhof Mahndorf entsteht. Die Pläne für die Park+Ride-Anlage waren Dienstag Thema bei der konstituierenden Sitzung des Projektausschusses "Umbau der Bahnhöfe".

Nachdem Träger öffentlicher Belange die Chance hatten, Einwände vorzubringen, gibt es laut Ortsamtsleiter Ullrich Höft weitere Änderungen am Bebauungsplan: Die Park-and-Ride-Anlage wurde gegenüber früheren Planungsständen etwas eingekürzt, damit keine Parkplätze direkt an die Wohnhäuser in Richtung Mahndorfer Heerstraße angrenzen. "So ist es für die Anwohner leiser", sagt Höft. Außerdem soll der Verbindungsweg für Fußgänger und Radfahrer vom Parkplatz zum Hemelinger Weg in Richtung Arbergen verlängert werden. "Die Arberger sollen einen kurzen Weg zum Bahnhof haben", sagt Höft. Der Ausschuss hat die Änderungen am Bebauungsplan gutgeheißen. "Jetzt können das Bebauungsplanverfahren und die tatsächliche Ausbauplanung weitergehen", sagt der Ortsamtsleiter. Zum Fahrplanwechsel 2013 soll die Anlage fertig sein.

Weil das Ende der Umbauarbeiten am Mahndorfer Bahnhof absehbar ist, hat der Projektausschuss "Mahndorfer Bahnhof" sich in Projektausschuss "Umbau der Bahnhöfe" umbenannt. "Das wird uns ja noch eine Weile begleiten." In den kommenden Jahren stehen der Bau der neuen Haltepunkte Föhrenstraße und Hemelingen-Süd und die Aufhebung der Bahnhöfe Hemelingen und Sebaldsbrück an. Erstmal laufen jetzt die Planungen für die Erneuerung der Eisenbahnbrücke, die in Höhe Föhrenstraße über die Hastedter Heerstraße führt, Zeitraum: März 2013 bis November 2014.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+