Wahrzeichen - aber nicht exklusiv

Warum Bremen so Glück mit seinem Roland hat

Der Roland und Bremen – das gehört untrennbar zusammen! Das Wahrzeichen auf dem Marktplatz wurde 2004 gemeinsam mit dem Rathaus zum Weltkulturerbe erklärt. Umso befremdlicher, dass der Ritter bei Weitem nicht exklusiv ist.
12.08.2016, 11:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lorena Faltermann

Der Roland und Bremen – das gehört untrennbar zusammen! Das Wahrzeichen auf dem Marktplatz steht dort immerhin schon seit 1404 und wurde 2004 gemeinsam mit dem Rathaus zum Weltkulturerbe erklärt. Umso befremdlicher, dass der Ritter mit dem blanken Schwert sich den Hanseaten bei Weitem nicht exklusiv verschrieben hat. Unsere Fotostrecke zeigt 19 seiner Brüder im Geiste: Als Sinnbild der Stadtrechte finden sich Rolandstauen in zahlreichen deutschen Städten, aber auch in Mitteleuropa, Kroatien und Lettland. Aber keiner ist schöner als der an der Weser, oder? Hier eine Auswahl:

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren